4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_304216_20121102.jpg EXPA / Woldron

Grabner und die Leafs sind am Ende angekommen



Teilen auf facebook


Samstag, 07.November 2015 - 6:11 - Obwohl die Toronto Maple Leafs in der vergangenen Nacht im Heimspiel gegen Detroit einen Punkt geholt haben, ist das Team von Michael Grabner ganz unten angekommen. Die Kanadier sind das schlechteste Team der NHL und suchen weiterhin nach ihrer Form.

Während die Detroit Red Wings bereits den dritten Sieg in Folge feierten, sieht die Eishockeywelt in Toronto noch immer ernüchternd aus. Das Team von Michael Grabner kassierte im 13. Spiel die 11. Pleite und ist mit erst 7 Punkten das schlechteste Team der Liga. Der Punkt gegen Toronto heute Nacht war dann auch einer, der erst sehr spät zustande kam - und in dem man trotz Niederlage das bessere Team war.

Die Gäste aus Toronto hatten gegen ihren Ex-Trainer Mike Babcock in der 17. Minute das lange Zeit einzige Tor erzielt. Dieses 1:0 hatte bis tief ins letzte Drittel hinein Bestand und wurde erst durch den ersten Saisontreffer von Dion Phaneuf in der 59. Minute egalisiert. Damit konnten die Gastgeber eine Overtime erzwingen, in der Jakub Kind dann die Entscheidung zu Gunsten der Red Wings erzielte und mit dem 2:1 Siegtreffer auch den Extrapunkt für Detroit eroberte.
Michael Grabner blieb in seinen 10:30 Minuten einmal mehr unauffällig und ohne Torschuss. Davon hatte Toronto insgesamt mit 33 zwar genug, scheiterte aber an der eigenen Effizienz. Schon neute geht es für die Maple Leafs weiter - mit einem Match gegen die Washington Capitals.



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf