4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

35ff87a69f.jpg Ecowin

Thomas Vanek mit Game Winner im Heimspiel



Teilen auf facebook


Freitag, 23.Oktober 2015 - 5:34 - Nach drei Auswärtsspielen in Folge kehrten die Minnesota Wild heute Nacht wieder nach Hause zurück. Im Match gegen Columbus tat man sich schwer, drehte aber ein 1:2 noch zu einem Sieg um. Das entscheidende Tor machte dabei Thomas Vanek mit seinem dritten Saisontreffer.

Die Columbus Blue Jackets haben die Saison alles andere als gut gestartet. 7 Niederlagen in 7 Spielen nahmen sie zum Auswärtsspiel nach Minnesota mit, wo Thomas Vanek mit seinen Wild zuletzt ebenfalls zwei Niederlagen einstecken musste.

Zach Parise setzte aber gleich zu Beginn der Partie ein Ausrufezeichen und brachte Minnesota in der 6. Minute in Führung. Alles schien nach Plan zu laufen, bis die Columbus Blue Jackets in der 11. Minute ausglichen und 21 Sekunden vor der ersten Pause sogar in Front gehen konnten - Thomas Vanek saß da auf der Strafbank. Die Wild liefen somit zu Beginn des Mitteldrittels einem Rückstand hinterher, den der Schweizer Nino Niederreiter (3. Saisontreffer) in der 26. Minute egalisierte.
Thomas Vanek war es schließlich, der im Power Play seine Stärken ausspielte und in der 32. Minute einen Schuss ablenkte und auf 3:2 stellte. Das dritte Saisontor für den ÖEHV Stürmer - und es sollte auch der Game Winner sein, denn es fielen keine weiteren Treffer mehr. Für Minnesota der vierte Sieg im sechsten Spiel und damit geht es in der Tabelle der Western Conference vorläufig auf Rang 4 nach vorne.
Thomas Vanek bekam heute 13:56 Minuten Eiszeit, schoss dabei 3 Mal aufs Tor und ging neben seinem Treffer auch noch mit einer ausgeglichenen PlusMinus Bilanz vom Eis.

Columbus hält nun bei 0 Siegen und 8 Niederlagen - einem neuen Negativrekord im mordernen Eishockey. Die 14 Niederlagen und 1 Remis der New York Rangers aus dem Jahr 1943 stehen aber noch immer als absoluter Minusstart in den NHL Rekordbüchern.



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf