4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Anaheim erobert Zitter-Matchpuck gegen Chicago



Teilen auf facebook


Dienstag, 26.Mai 2015 - 7:21 - Ein Endspurt von Jonathan Toews und seinen Chicago Blackhawks hätte den Anaheim Ducks fast noch den schon sicher geglaubten Sieg gekostet. Die Kalifornier mussten mit einem 4:4 und zwei Gegentoren in den letzten beiden Minuten in die Verlängerung, in der sie aber nach wenigen Sekunden doch noch das Match gewannen und in der Serie auf 3:2 stellen konnten.

Wenn man nach einem fulminanten ersten Drittel mit 3:0 in Führung liegt und dann auch noch wie die Anaheim Ducks über eine der stärksten Defensivabteilungen der NHL verfügt, sollte ein Spiel gelaufen sein. Sollte man denken, denn in Spiel 5 der Western Conference Finals kam (fast) alles anders. Cam Fowler und Ryan Kesler hatten Anaheim in der 6. Spielminute innerhalb von nur 32 Sekunden mit 2:0 in Führung gebracht, Sami Vatanen sorgte noch vor der Pause für das komfortable 3:0. Aber der Vorsprung war trügerisch, wie Chicago im Mittelabschnitt bewies. Ein frühes und ein spätes Tor in diesem zweiten Drittel brachte die Blackhawks wieder heran und plötzlich hieß es nur noch 3:2 für Anaheim.

Die Ducks hatten die Zeichen der Zeit erkannt und erhöhten in der 55. Minute scheinbar vorentscheidend auf 4:2. Aber Chicago bäumte sich erneut auf, kämpfte bis zum Schluss und kam durch Jonathan Toews in der 59. Minute zum 3:4 Anschlusstor. 72 Sekunden später war es wieder Toews, der sogar zum 4:4 ausglich und das Match damit sensationell in die Verlängerung schickte. In dieser kam der "Sudden Death" dann aber rasch: nach 45 Sekunden riss Matt Beleskey die Hände in die Höhe und hatte das 5:4 erzielt.

Ein fast schon historischer Triumph, denn Chicago galt bei einem Serienstand von 2:2 als praktisch unbesiegbar. Seit 2007 haben die Blackhawks 14 Mal in einer Serie beim Stand von 2:2 das fünfte Spiel gewonnen, jedes dieser Duelle ging dann in sechs Spielen an Chicago. In der vergangenen Nacht hat Anaheim diesen Nimbus der Unbesiegbarkeit durchbrochen und reist nun mit einem Matchpuck nach Chicago. Spiel 6 findet in der Nacht auf Donnerstag statt.



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/KF