2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

Zahleiche Gäste sorgten für ein Rand volles Monte Carlo und sorgten für Super Stimmung !  M KL/eishockeybilder.com

Islanders erzwingen siebtes Spiel gegen die Capitals



Teilen auf facebook


Sonntag, 26.April 2015 - 7:45 - Sieg oder Urlaub - die Optionen der New York Islanders vor dem sechsten Erstrundenduell mit den Washington Capitals waren mehr als nur überschaubar. John Tavares zeigte seine Leaderqualitäten, die Islanders gewannen mit 3:1 und damit geht es in ein Entscheidungsspiel. Michael Grabner wurde wieder nicht eingesetzt.

Auch im vierten Spiel in Folge konnte Michael Grabner das Treiben am Eis nur von der Ferne beobachten. Der Kärntner bekam abermals kein Vertrauen des Trainers und war nicht im Line Up, als die Islanders gestern Abend zu Hause gegen Washington spielten. Nichts anderes als ein Sieg war gefragt, denn die Capitals lagen in der Best of Seven Serie mit 3:2 vorne und hatten den ersten Matchpuck.

Beruhigend für die Gastgeber, dass Tavares schon in der 7. Minute das 1:0 erzielte und den Druck damit an die Gäste weiter reichte. Diese schlugen aber zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt zurück: 5 Sekunden vor Ablauf des ersten Drittels gelang ihnen im Power Play das 1:1. Mit diesem Remis ging es dann bis in die Schlussphase, das Match wurde zur Nervenschlacht. Der Russe Nikolay Kulemin hatte bislang in den Play Offs noch nicht jubeln dürfen, doch seinen ersten Treffer hatte er sich für den best möglichen Tag aufgehoben. 5 Minuten vor dem Ende traf der linke Flügel zum 2:1 - wieder war Tavares beteiligt und konnte sich einen Assist gut schreiben lassen.

Die Islanders hatten nun alle Trümpfe in der Hand und spielten das Match über die Zeit. 53 Sekunden vor dem Ende gelang ihnen noch das alles entscheidende 3:1 ins leere Tor und die Sache war gegessen. Diese Erstrundenserie der Eastern Conference geht somit in ein siebtes Match. Dieses findet in der Nacht auf Dienstag im Verizon Center von Washington statt. Der Sieger der Serie trifft in Runde 2 auf die New York Rangers.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com


Quelle:red/kf