8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_421488_20130913.jpg EXPA © Oskar Höher

Tampa mit Comeback, Nashville und Vancouver bleiben am Leben



Teilen auf facebook


Freitag, 24.April 2015 - 7:27 - Sechs Minuten vor dem Ende schien es so, als hätte Detroit im Heimspiel gegen Tampa den ersten Matchpuck fixiert. Aber die Lightning stürmten zu einem fulminanten Comeback und glichen die Serie dann noch in der Overtime aus. Weiter im Rennen sind die Nashville Predators und Vancouver Canucks, die ihre Serien in der vergangenen Nacht auf 2:3 verkürzten.

54 Minuten und 34 Sekunden waren gespielt, als Tampa im Auswärtsspiel bei den Detroit Red Wings zum Endspurt ansetzte. Die Red Wings hatten dank eines starken Mitteldrittels eine 2:0 Führung im Rücken und versuchten diese über die Zeit zu spielen. Aber da hatte man die Rechnung ohne Tampa Bay gemacht, denn als die Gäste dann trafen, ging es schnell. Ein Doppelschlag binnen 77 Sekunden machte aus dem 0:2 ein 2:2 und die Partie musste in die Verlängerung. In dieser wurde das Wunder dann komplettiert: Tyler Johnson erzielte in der 63. Minute das 3:2 und mit diesem Sieg gelang den Lightning der Serienausgleich zum 2:2.

Das Re-Break bedeutet auch, dass Tampa in der Nacht zum Sonntag im Heimspiel die Chance hat, den ersten Matchpuck zu erringen. "Ich glaube sie haben dieses Spiel gestohlen, so wie wir Spiel 1 gestohlen haben", musste Detroits Trainer Mike Babcock nach dem Match gestehen. In diesem ersten Duell der Serie hatte Detroit mit nur 14 Schüssen einen Auswärtssieg errungen und war seither in dieser ersten Runde nicht mehr hinten gelegen. Nun gelang Tampa das erhoffte Re-Break und die Serie beginnt beim Stand von 2:2 wieder von vorne.



Ein Hattrick von Filip Forsberg hat dafür gesorgt, dass die Nahsville Predators in ihrer Serie gegen Chicago weiter am Leben bleiben. Die Predators standen beim Serienstand von 1:3 mit dem Rücken zur Wand und benötigten dringend einen Heimsieg. Dass Chicago dabei mit 1:0 in Führung ging war ein früher Schock, der die Hausherren allerdings nicht erschütterte. Forsberg machte nur 75 Sekunden später den Ausgleich und im Schlussdrittel ging Nashville mittels Dreifachschlag innerhalb von knapp fünf Minuten mit 4:1 in Front. Das war die Vorentscheidung, denn Chicago konnte nur noch auf 2:4 verkürzen und kassierte schließlich in der letzten Minute auch noch das 2:5 ins leere Tor.

Nun steht es nur noch 2:3 in der Serie, allerdings hat Chicago weiterhin ein Break Vorsprung und kann daher in der Nacht auf Sonntag den Sack vor eigenem Publikum zumachen. Das heißt, dass auf Nashville das nächste Do-or-Die Game wartet...



Ähnlich wie den Predators geht es auch den Vancouver Canucks in ihrer Serie gegen Calgary. Auch die Canucks mussten beim Serienstand von 1:3 einen Heimsieg feiern - und auch Vancouver geriet gegen Calgary in Rückstand. Die Flames legten schon in der 3. Minute das 1:0 vor und verteidigten diesen Vorsprung bis tief in den Mittelabschnitt hinein. Dann durften die Fans in Vancouver feiern, denn Nick Bonino schaffte in der 34. Minute das 1:1 und als Daniel Sedin nach 107 Sekunden im letzten Drittel die erstmalige Führung erzielte war die Stimmung am Siedepunkt. Es sollte ein verdienter Sieg der offensiv ausgerichteten Hausherren werden. 43:21 lautete das Schussverhältnis nach 60 Minuten und das 2:1 blieb bis zum Ende bestehen.

Nun steht es in der Serie 3:2 für Calgary, das zu Hause für den Aufstieg in Runde 2 sorgen könnte. Das letzte Mal, dass die Flames eine Serie überstanden war im Jahr 2004. Damals schlug man bezeichnender Weise Vancouver in Runde 1 und ließ danach noch Seriensiege gegen Detroit und San Jose folgen, verlor aber dann das Stanley Cup Finale.



NHL Ergebnisse vom 24. April 2015:
Detroit Red Wings - Tampa Bay Lightning 2:3 OT (Serie 2:2)
Washington Capitals - NY Islanders 5:1 (Serie 3:2)
Nashville Predators - Chicago Blackhawks 5:2 (Serie 2:3)
Vancouver Canucs - Calgary Flames 2:1 (Serie 2:3)

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/KF