4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

Matchpucks für Marathonsieger Chicago und Calgary



Teilen auf facebook


Mittwoch, 22.April 2015 - 8:47 - Nur die New York Islanders verloren in der vergangenen Nacht wie berichtet ihre Heimspiele. Calgary und Chicago setzten sich zu Hause durch und haben nun schon Matchpucks, während Detroit mit einem Heimshutout die Nase gegen Tampa wieder vorne hat.

Petr Mrazek durfte sich im Trikot der Detroit Red Wings in der vergangenen Nacht über seinen ersten Shutout in den Stanley Cup Play Offs freuen. Der Torhüter hielt alle 22 Schüsse der Tampa Bay Lightning und war damit der Siegbringer für die Red Wings. Pavel Datsyuk hatte die Gastgeber schon in der 7. Minute in Führung gebracht, danach blieb das Match aber eng und ausgeglichen. Erst ein Power Play Treffer im letzten Drittel sorgte für die Vorentscheidung. Mit dem 2:0 im Rücken konnten die Red Wings abwarten und bestraften die notwendige Schlussoffensive der Gäste auch noch mit dem 3:0 ins leere Tor. Mit diesem Sieg geht Detroit in der Serie mit 2:1 Siegen in Führung und da auch Spiel 4 in der Nacht auf Freitag in der Joe Louis Arena stattfindet, könnten die Red Wings dann nach dem ersten Matchpuck greifen.



Extrem spannend ging es im vierten Match zwischen den Chicago Blackhawks und den Nashville Predators zu. Die Gäste aus Nashville legten in dieser Partie zwei Mal vor und hatten damit das Re-Break stark im Visier. Aber Chicago fand immer eine Antwort und so ging das Match nach 60 Minuten beim Stand von 2:2 in die Verlängerung. Dabei blieb es nicht, denn auch nach 40 Extra-Minuten Eishockey sollte noch kein Sieger feststehen. Letzten Endes war es Brent Seabrook, der nach exakt 101 Minuten - also nach 60 Sekunden in der dritten Overtime, die Hände nach oben reißen konnte. Das 3:2 für Chicago, das den Blackhawks in der Serie eine 3:1 Führung bringt. Beide Goalies zeigten eine gute Leistung, wobei Blackhawks Schlussmann, Rookie Scott Darling, mit 50 gehaltenen Schüssen herausragend agierte. Für die Predators war es eine historische Partie, denn noch nie hat es in der Franchise-Geschichte ein längeres Match gegeben.



Das Traditionsteam der Vancouver Canucks steht einmal mehr vor einem enttäuschenden Saisonende. Im rein kanadischen Duell mit dem Calgary Flames sollten im vierten Aufeinandertreffen insgesamt vier Tore fallen. Allesamt im ersten Drittel und drei davon bei numerischem Ungleichgewicht. Mit einem 3:1 ging Calgary in die erste Pause und verteidigte diesen Vorsprung als Gastgeber bis zum Ende. Damit fehlt Calgary nur noch ein Sieg, um erstmals seit 11 Jahren wieder einmal eine zweite Play Off Runde zu erreichen! Nun kehrt die Serie für eine Partie wieder nach Vancouver zurück, wo die Canucks unbedingt gewinnen müssen, um ihre Saison zu verlängern. Calgary hat den großen Vorteil dass man keinen Druck verspürt und in dieser Best of Seven Serie schon einmal in Vancouver gewinnen konnte.




NHL Ergebnisse vom 22.4.2015:
Detroit - Tampa Bay 3:0 (Serie 2:1)
Chicago - Nashville 3:2 OT3 (Serie 3:1)
Calgary - Vancouver 3:1 (Serie 3:1)
NY Islanders - Washington 1:2 OT (Serie 2:2)

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf