3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

HC TWK Innsbruck vs EHC Liwest Black Wings Linz Reinhard Eisenbauer

Vancouver gewinnt Heimschlacht, Montreal stellt auf 2:0



Teilen auf facebook


Samstag, 18.April 2015 - 7:41 - Nur die Montreal Canadiens haben es heute Nacht geschafft, in der ersten Runde der NHL Play Offs auf 2:0 zu stellen. Der Weg dorthin führte allerdings über die Verlängerung. Hart ging es am Ende zwischen Vancouver und Calgary zu, während Nashville im Heimspiel gegen Chicago im Schlussabschnitt gehörig Muskeln zeigte.

In Spiel 1 der Serie gegen die Calgary Flames hatten die Vancouver Canucks den Fehler gemacht, sich auf einer Führung ausruhen zu wollen. Im zweiten Duell hatte man die Lehren daraus gezogen und stattdessen weiter gespielt. Nach einer raschen 2:0 Führung in den ersten zehn Minuten nahmen die Canucks den Kampf der Gäste auf und erhöhten in der 43. Minute sogar auf 3:0. Was danach folgte, war Action pur, denn es ging richtig rund. Zuerst machte Calgary das 1:3 und pushte hart, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Stattdessen gelang Vancouver das 4:1 ins leere Tor und nur wenige Sekunden später kam es zu einer Massenschlägerei, die wiederum zu nicht weniger als 132 Strafminuten führte. Am Sieg der Canucks gab es aber nichts mehr zu rütteln und damit konnten die Canucks nach sieben Play Off Heimniederlagen in Folge endlich wieder einmal ein Post-Season Match in der Rogers Arena gewinnen. Das letzte Mal gelang das im Stanley Cup Finale 2011...



Unwiderstehlich waren die Nashville Predators im Endspurt ihres zweiten Duells mit den Chicago Blackhawks. Die Hawks hatten Spiel 1 für sich entschieden und damit das Break geschafft, im zweiten Match sollte Nashville nie in Rückstand geraten. Ein frühes Power Play Tor brachte die Predators rasch auf die Siegerstraße, aber Chicago erwies sich als zäher Gegner und blieb immer dran. Bis zum 2:2 in der 31. Minute konnten die Gäste auf Tuchfühlung bleiben, entsprechend wichtig war der 3:2 Führungstreffer für Nashville in der Schlussphase des zweiten Abschnitts. Entscheidend davonziehen konnten die Hausherren erst im letzten Drittel. Drei Tore binnen 2:19 Minuten brachten ab Minute 53 den endgültigen Sieg für die Preds. Damit steht es in der Best of Seven Serie und es geht nun für zwei Partien nach Chicago. Das nächste Duell steigt am Sonntag Abend unserer Zeit.



Völlig losgelöst starteten die kanadischen Rivalen Montreal und Ottawa in ihr Game 2. Alleine im ersten Drittel wurden 24 Torschüsse abgegeben, ein Treffer von Clarke MacArthur in der 19. Minute sorgte schließlich für Entsetzen unter den Heimfans. Die Habs sahen sich einem 0:1 gegenüber, machten im Mittelabschnitt weiterhin Druck und ließen kaum mehr Offensivaktionen durch die Senators zu. Das brachte eine 2:1 Führung, weil Max Pacioretty und P.K. Subban ihre ersten Play Off Tore dieser Saison erzielten. Damit schien der Favorit auf Kurs zu sein, aber die Sens kämpften wieder zurück. Im letzten Drittel gelang den Gästen das 2:2 und damit ging es in die Verlängerung. In dieser dauerte es 3:40 Minute, ehe Alex Galchenyuk zum Matchwinner wurde und das 3:2 für Montreal erzielte. Die Canadiens liegen damit in der Serie nach zwei Heimspielen mit 2:0 in Führung und jetzt ist Ottawa vor seinen beiden Heimpartien gefragt, um Matchpucks zu vermeiden...



NHL Ergebnisse vom 18. April 2015:
Vancouver Canucks - Calgary Flames 4:1 (Serie 1:1)
Nashville Predators - Chicago Blackhawks 6:2 (Serie 1:1)
Montreal Canadiens - Ottawa Senators 3:2 OT (Serie 2:0)
Washington Capitals - New York Islanders 4:3 (Serie 1:1)

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf