5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

photo_304137_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Thomas Vanek wird bei Auswärtsrekord geschont



Teilen auf facebook


Freitag, 10.April 2015 - 6:02 - Die Minnesota Wild haben den Sprung in die Play Offs bereits frühzeitig geschafft, daher wurden heute beim Gastspiel in Nashville gleich mehrere Spieler geschont. Unter ihnen auch der Österreicher Thomas Vanek, dennoch siegten die Wild und egalisierten damit den NHL Rekord an Auswärtssiegen.

Zum 12. Mal in Folge haben die Minnesota Wild nun schon ein Auswärtsspiel gewonnen und damit den Rekord der Detroit Red Wings aus der Saison 2005/06 egalisiert. Thomas Vanek war beim 4:2 Erfolg in Nashville allerdings ebenso wenig mit dabei, wie Torhüter Devan Dubnyk, Zach Parise, Nino Niederreiter, Erik Haula und einige andere mehr. Vanek wurde wegen einer kleinen Blessur zur Sicherheit geschont, ebenso Nino Niederreiter und Zach Parise.

Entsprechend schaumgebremst startete Minnesota in dieses Match und geriet prompt im ersten Drittel auch mit 0:2 in Rückstand. Diesem 0:2 liefen die Gäste dann auch lange Zeit hinterher - bis die 38. Minute kam. Dann trafen die Wild endlich - und das gleich doppelt, innerhalb von 31 Sekunden! Jason Zucker besorgte zuerst das 1:2, nur Augenblicke später war Marco Scandella mit dem 2:2 zur Stelle. Das Unentschieden ließ auf eine Verlängerung deuten, aber wieder schlugen die Wild spät zu und konnten in der 58. Minute dank Jason Pominville erstmals in Führung gehen. Damit war Nashville unter Zugzwang und holte auch den Goalie vom Eis. Das wusste Jason Zucker zu nützen, traf mit seinem 21. Saisontreffer zum 4:2 Endstand für Minnesota und fixierte den Auswärtssieg.

Mit dem Sieg haben die Wild nun auch die 100 Punkte Marke erreicht und können nicht mehr vom fünften Platz in der Western Conference verdrängt werden. Zum Abschluss der regulären Saison geht es in der Nacht auf Morgen noch zu den St. Louis Blues.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com


Quelle:red/kf