4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

img_1588.jpg MKL / eishockeybilder.com

Raffl gewinnt ÖEHV Duell gegen Grabner, Islanders müssen zittern



Teilen auf facebook


Mittwoch, 08.April 2015 - 5:46 - Michael Grabner ist endlich wieder zurück am NHL Eis - und er musste im Duell seiner Islanders mit den Philadelphia Flyers gleich einen Tiefschlag einstecken. Michael Raffl und seine Kollegen setzten sich dank eins späten Treffers mit 5:4 durch, die New Yorker haben damit die Play Offs noch immer nicht erreicht.

Was für ein Spiel zwischen den New York Islanders und den Philadelphia Flyers! Die Mannschaft von Michael Raffl ging in der 13. Minute in Führung und als sich der Kärntner mit viel Einsatz in der Schlussphase des ersten Drittels vors Tor stahl, störte er dabei den gegnerischen Torhüter so stark, dass Claude Giroux mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend sogar das 2:0 gelang.

Im Mitteldrittel durften die Islanders dank John Tavares vorerst hoffen, ehe den Flyers erneut ein Treffer gelang. Mit diesem 3:1 ging es in die letzten zwanzig Minuten, die zum echten Thriller werden sollten. Philadelphia ging mit 4:1 in Führung, aber die Islanders gaben nicht auf und wollten unbdedingt diesen letzten noch nötigen Sieg für die Play Off Qualifikation. Anders Lee brachte die Gäste auf 2:4 heran, in der Schlussphase wurde es schließlich hektisch. Johnny Boychuk besorte das 3:4 aus Sicht der Isles, die alles nach vorne warfen. Und sie wurden dafür belohnt, denn 28 Sekunden vor der Sirene gelang das 4:4 und eine Overtime winkte.

Doch anstatt zumindest diesen einen Punkt mitzunehmen kassierten die Gäste aus Long Island 3 Sekunden vor dem Ende das 4:5 und die Flyers hatten dank dieses Treffers von Brayden Schenn das Match doch noch gewonnen. Ein Punkt hätte den Islanders eigentlich gereicht, um sich in die Play Offs zu schieben, doch es heißt weiterhin "bitte warten".
Michael Grabner feierte in dieser Partie nach langer Absenz sein Comeback, der Villacher wurde 11:18 Minuten eingesetzt, schoss dabei zwei Mal aufs Tor und ging mit einer -1 vom Eis. Freund und Landsmann Michael Raffl war da etwas auffälliger. In seinen 13:58 Minuten am Eis blieb Raffl zwar ohne Schuss, verteilte aber 4 Hits, blockte einen Schuss und musste für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen.
Michael Grabner und seine Islanders müssen nun in den letzten beiden Partien der regulären Saison noch ein Mal punkten. Das nächste Match führt nach Pittsburgh, zum Abschluss gibt es noch ein Heimmatch gegen Columbus. Michael Raffl hingegen hat mit der Post-Season nichts mehr zu tun, seine Flyers haben noch zwei Heimpartien zu absolvieren: am Freitag gegen Carolina und am Samstag gegen Ottawa.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com


Quelle:red/kf