4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 Bridget Samuels

Raffl Tor bei Horrorsieg der Flyers



Teilen auf facebook


Donnerstag, 26.März 2015 - 5:27 - Die Philadelphia Flyers haben in der vergangenen Nacht endlich ihre Niederlagenserie beendet, Michael Raffl konnte zum 4:1 Heimerfolg gegen Chicago seinen 19. Saisontreffer erzielen - und trotzdem bleibt ein bitterer Beigeschmack. Zwei wichtige Spieler wurden verletzt und müssen ihre Saison frühzeitig beenden - ein Horror für die Flyers.

Andrew MacDonald (Oberkörper) und Wayne Simmonds (Unterkörper) haben sich im Heimspiel gegen die Chicago Blackhawks so schwer verletzt, dass sie in dieser Saison keine Partie mehr für die Philadelphia Flyers bestreiten können. Dabei hatte Simmonds in der 8. Minute noch für das 1:0 der Flyers gesorgt und damit den Grundstein zum Sieg gelegt. Die Hausherren konnten im Mitteldrittel durch Ryan White und Claude Giroux auf 3:0 davonziehen, womit das Unterzahltor in der 43. Minute nicht ganz so schmerzte.

Vor allem, weil Michael Raffl in der Schlussphase seinerseits im Power Play traf und mit seinem 19. Saisontor den Endstand zum 4:1 herstellte - das erste Power Play Tor des Villachers in dieser Saison. Nach vier Auswärtsniederlagen in Folge zeigte sich einmal mehr, dass Philadelphia heuer nur zu Hause wirklich stark ist. In der Fremde gab es in 39 Spielen gleich 32 Niederlagen, zu Hause in 36 Auftritten nur deren 15.
Michael Raffl bekam 18:34 Minuten Eiszeit und war darin sehr auffällig. Der Kärntner feuerte 5 Schüsse ab, verteilte 4 Hits, blockte fünf Schüsse und ging neben seinem Treffer auch noch mit einer +1 in der PlusMinus Statistik vom Eis.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com


Quelle:red/KF