3
 
4

MZA vs.ZNO

3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

2
 
3

AVS vs.MZA

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

isha klein.jpg ISHA / WR

Inline-Skaterhockey: Stegersbach gewinnt Gipfeltreffen



Teilen auf facebook


Mittwoch, 30.Mai 2018 - 15:06 - Am vergangenen Wochenende fand der fünfte Spieltag der Inline-Skaterhockey-Bundesliga statt. Die Tigers Stegersbach konnten als erstes Team seit über einem Jahr die Lunatics auf der Schmelz besiegen. In den weiteren Partien sicherten sich die Dark Vipers Salzburg und Mad Dogs Wiener Neustadt wichtige Punkte.


Tigers sorgen für die erste Heimniederlage der Lunatics
In Wien trafen sich die Lunatics und Tigers Stegersbach zur Wiederauflage des letztjährigen Finales. Von Anfang konnten die Offensiv-Formationen beider Mannschaften ihre Qualitäten unter Beweis stellen. Nach 20 Spielminuten führten die Gäste aus Stegersbach mit 4:6.

Im zweiten Drittel kamen die Wiener besser in die Partie zurück und erspielten sich den Ausgleich. Gefolgt von einem ständigen Schlagabtausch übernahmen die Wiener erstmals die Führung und gingen mit einer 9:8-Führung in die zweite Pause. In der 42. Minute führten die Wiener sogar mit 11:8, doch ließ sich der Staatsmeister nicht unterkriegen.

Tigers-Spielertrainer Jonas Schuller stellte die Linien um und die Stegersbacher fanden wieder ins Spiel. Kapitän Andreas Freiberger und Eigenbauspieler Rudolf Gradinger zeigten mit jeweils vier Toren die offensive Stärke der Südburgenländer. Die Tigers drehten die Partie und gewannen schließlich mit 12:14. Es ist die erste Heim-Niederlage der Lunatics seit ihrem Aufstieg in die Bundesliga vergangene Saison.

Mitteldrittel entscheidend in Salzburg
In Salzburg stand das Duell zwischen den Dark Vipers Salzburg und Red Dragons Altenberg auf dem Programm. Die Gastgeber gingen zweimal in Front, doch schaffte Altenberg noch vor der ersten Drittelpause den 3:3-Ausgleichstreffer. Im zweiten Abschnitt konnten die Giftschlangen ihren Heimvorteil allerdings eiskalt ausnutzen. Mit einem 9:5-Zwischenstand schien das Spiel somit nach 40 Minuten entschieden.

Die Red Dragons ließen aber nicht locker. Treffer von Lukas Glasner und Hattrick-Schützen Michael Adams öffneten die Begegnung wieder. Alexander Panholzer machte in der 58. Minute mit dem Tor zum 10:7-Endstand aber alles klar.

Neustadt gewinnt NÖ-Derby
Ähnlich spannend ging es in der Partie zwischen dem HC Mad Dogs Wiener Neustadt und den Swinging Monkeys Stockerau zu. Die Mad Dogs gingen bereits nach sechs Sekunden in Person von Patrick Schneider in Führung, ehe der erst 16-jährige Max Koglbauer auf 2:0 stellte. Die Swinging Monkeys blieben den Mad Dogs aber dicht auf den Fersen. Besonders im Mittelabschnitt konnten die Gäste die Neustädter unter Druck setzen und mit einer verdienten 3:4-Führung in die zweite Drittelpause gehen.

Der Schlussabschnitt war dann nichts für schwache Nerven! Die Mad Dogs fanden wieder in ihr Spiel und es entwickelte sich ein aufregender Schlagabtausch. Die Hausherren konnten aus ihren Chancen Kapital schlagen und gingen zunächst mit 10:8 in Führung. Die Stockerauer gaben aber nicht auf und verkürzten mit einem zusätzlichen Feldspieler in der 59 Minute auf 11:10. Die Mad Dogs konnten die letzte Schlussoffensive der Swinging Monkeys letztendlich doch überstehen und die Partie für sich entscheiden.

Ausgeglichene Tabelle garantiert Spannung pur
Vier Teams (Stegersbach, Lunatics Wien, Wiener Neustadt und Salzburg) teilen sich aktuell mit neun Zählern die Tabellenführung. Der Kampf um die vorderen Tabellenplätze wird in knapp zehn Tagen fortgesetzt. In Altenberg wollen am 9. Juni die Red Dragons und Swinging Monkeys Stockerau endlich so richtig in die Saison finden. Am Sonntag, 10. Juni, duellieren sich dann Lunatics und Dark Vipers bzw. Mad Dogs und Kapazunder Linz.


Bundesliga – Ergebnisse:
Salzburg - Altenberg 10:7 (3:3; 6:2; 1:2)
Lunatics - Stegersbach 12:14 (4:6; 5:2; 3:6)
Wr. Neustadt - Stockerau 11:10 (3:1; 3:4; 5:5)

Spielplan:
9. Juni 2018:
Altenberg - Stockerau (17 Uhr)
10. Juni 2018:
Lunatics - Salzburg (17 Uhr)
Wr. Neustadt – Kapazunder Linz (17 Uhr)


Tabelle:
1. ISV Tigers Stegersbach 4 / 9 (Spiele / Punkte)
2. Lunatic Hockey Team Wien 5 / 9
3. HC Mad Dogs Wr. Neustadt 4 / 9
4. Vipers Salzburg 5 / 9
5. Kapazunder Hockey Linz 4 / 5
6. Red Dragons Altenberg 3 / 3
7. IHC Irish Moose Linz 3 / 3
8. Swinging Monkeys Stockerau 4 / 1

Punkteliste:
Prochazka A. (Lunatics)… 22
Konradsheim P. (Salzburg)… 20
Kocian M. (Lunatics)… 18
Schlögl R. (Lunatics)… 15
Ecker F. (Irish Moose Linz)… 15




REGIONALLIGA OST

Tabelle:
1. Shadows Amstetten 13 / 19 (Spiele / Punkte)
2. THC Torpedo Donaustadt 11 / 17
3. HCD Wien 11 / 14
4. Vienna 95ers 11 / 14
5. Lunatic Hockey Team Wien II 13 / 7
6. Red Dragons Altenberg II 13 / 1



REGIONALLIGA SÜD

Tabelle:
1. Szombathely Pingvinek 6 / 7 (Spiele / Punkte)
2. HC Mad Dogs Wr. Neustadt II 6 / 6
3. TSV HC Hartberg 4 / 5
4. ISV Tigers Stegersbach II 6 / 5
5. Horobek Fcele 4 / 4
6. ISV Tigers Stegersbach III 4 / 3



REGIONALLIGA WEST

Tabelle:
1. Wörgler Wölfe 4 / 6 (Spiele / Punkte)
2. IHC Streetboys 3 / 2
3. IHC Streetboys II 3 / 2
4. Waging Ducks 2 / 2
5. Asphaltkröten 0 / 0



DAMEN – BUNDESLIGA

Tabelle:
1. Rollmöpse Altenberg 4 / 7 (Spiele / Punkte)
2. Ice Cats Linz 4 / 4
3. HCD Stegersbach 4 / 3
4. United Pink Wings 4 / 2