3
 
4

MZA vs.ZNO

3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

2
 
3

AVS vs.MZA

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Zwei neue Torhüter und vier Abgänge in Lustenau



Teilen auf facebook


Donnerstag, 17.Mai 2018 - 17:26 - Gleich mit zwei Nationalspielern verstärkt sich der EHC Alge Elastic Lustenau auf der Torhüter Position. Als Stammtorhüter konnte der Verein den lettischen Nationalteam-Torhüter Maris Jucers verpflichten. Zusätzlich zum Verein stößt auch Österreichs U18-Teamtorhüter Lukas Reihs. Zusammen mit Timo Waldherr werden sie in der kommenden Saison das Torhüter-Trio bei den Lustenauern bilden.

Maris Jucers heißt der neue Stammtorhüter des EHC Alge Elastic Lustenau. In der vergangenen Saison spielte der 30-jährige Lette bei Lyon in der höchsten französischen Liga. Mit seinem Team belegte er nach dem Grunddurchgang den fünften Tabellenrang und konnte den in Frankreich ausgespielten Cup gewinnen. Unter anderem war Jucers auch bei Dinamo Riga in der KHL tätig und absolvierte für Lettland bereits über 20 Nationalteam-Einsätze.

Als Versprechen für die Zukunft gilt der neu verpflichtete Torhüter Lukas Reihs. Der 18-jährige Wiener ist Torhüter in der U-18 Nationalmannschaft von Österreich und gilt als sehr großes Talent auf seiner Position. Gemeinsam mit Timo Waldher bildet er das Back-Up Team des EHC Alge Elastic Lustenau zwischen den Pfosten.

Vier Abgänge aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen
Neben den zahlreich getätigten Neuverpflichtungen der Lustenauer muss der Verein auch vier Abgänge verkraften. Die Gebrüder Fabian und Julian Mandlburger sowie Pierre Wolf und Fabian Glanznig werden aus beruflichen bzw. gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Kampfmannschaft des EHC Alge Elastic Lustenau zu sehen sein.

„Es tut uns sehr leid, dass diese Spieler ihre Karriere in der Kampfannschaft beenden müssen, doch berufliche bzw. gesundheitliche Aspekte stehen im Vordergrund. Ich als Präsident des EHC Alge Elastic Lustenau bedanke mich im Namen des gesamten Vereines für die gezeigten Leistungen und den Einsatz für den Verein. Gleichzeitig hoffen wir, dass die vier Cracks dem Verein im Farmteam bzw. in anderen Positionen erhalten bleiben“, so Lustenaus Präsident Herbert Oberscheider.


Quelle:red/PM