3
 
4

MZA vs.ZNO

3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

2
 
3

AVS vs.MZA

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

Erik Kirchschläger (EHC Liwest Black Wings Linz)  EHC Liwest Black Wings Linz vs HCB Suedtirol Alperia BWL / Reinhard Eisenbauer

Rückschlag für Linzer Kaderplanung



Teilen auf facebook


Mittwoch, 09.Mai 2018 - 8:22 - Überraschender Abgang in Linz: Erik Kirchschläger wird die Black Wings verlassen und bei den Graz 99ers sein Glück versuchen. Von der sportlichen Leitung fix eingeplant dürfte man sich finanziell nicht geeinigt haben...

Eigentlich hatten die Black Wings Erik Kirchschläger schon fix im Kader eingeplant. Um ihm (und Gerd Kragl) auch die nötige Eiszeit zu geben wurde Robert Lukas in die Eishockeypension gedrängt und zum Nachwuchsleiter gemacht. Trainer Troy Ward und Manager Christian Perthaler wollten den Verteidiger halten, aber die Vereinsführung ging nicht auf die finanziellen Wünsche Kirchschlägers ein, der ein nur unwesentlich höheres Angebot aus Graz vorgelegt bekam und dieses nun auch angenommen hat.

„Das tut uns von der sportlichen Seite her sehr weh, denn wir haben mit Erik geplant und nach dem Karriereende von Robert Lukas darauf gebaut, dass er für uns auflaufen wird“, sagt Manager Christian Perthaler.
Erik Kirchschläger hat für die LIWEST Black Wings insgesamt 178 Spiele in der Erste Bank Eishockey Liga absolviert und dabei 4 Tore erzielt, sowie weitere 16 vorbereitet. Der gebürtige Linzer zählt auch zum erweiterten Nationalteamkader und war bei der Vorbereitung zur laufenden WM in Dänemark bis zum letzten Cut dabei.

Bei einer weiteren Personalfrage spießt es weiterhin: Rick Schofield ist sich grundsätzlich mit den Linzern einig, finanziell dürfte auch alles geklärt sein, ein Punkt der Wunschliste des Stürmers ist aber noch ungeklärt, weshalb es auch hier weiterhin keine Unterschrift unter einen neuen Vertrag gibt. Mit dem Abgang von Erik Kirchschläger haben die Linzer nun ein Problem in der Abwehr. Wechselt Lukas Haudum ins Ausland kann man diesen Spot nur mehr mit einem Legionär besetzen und hätte danach ein Punkteproblem. Kommt Haudum nach Linz wird man den Platz von Kirchschläger wohl mit einem neuen Legionär besetzen, um weiterhin die notwendige Kadertiefe aufweisen zu können. Einen jungen Österreicher für die Verteidigung hat man schon an der Angel, allerdings gibt es hier auch noch keine Unterschrift unter den fertig ausverhandelten Vertrag. Hier ist in den nächsten Tagen mit einer Verpflichtung zu rechnen, die aber ursprünglich für den Abwehrspot Nummer 8 gedacht war...

Für die 99ers ist dieser Wechsel wie ein Geschenk. Nach dem Abgang von Clemens Unterweger nach Klagenfurt hat man nun an der Mur wieder einen Verteidiger im Kader, der keine Punkte kostet und dabei auch noch Entwicklungspotential nach oben hin hat.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/kf