3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

© by WU2005

Team Austria nach Kopenhagen gereist



Teilen auf facebook


Mittwoch, 02.Mai 2018 - 21:30 - Am Mittwoch hebt die österreichische Nationalmannschaft zur IIHF Weltmeisterschaft nach Kopenhagen ab. Mit im Gepäck haben die Österreicher das Ziel, erstmals seit 2004 wieder den Klassenerhalt zu schaffen.

In den letzten Jahren ist die Dichte im internationalen Eishockey enger geworden, einen definitiven Abstiegskandidaten gibt es vor der am Freitag in Dänemark beginnenden IIHF Weltmeisterschaft Top Division nicht. Österreich zählt in Gruppe A zum Außenseiter und wird in den sieben Spielen auch so auftreten.
„Wir mu?ssen in allen drei Zonen sehr gut organisiert sein, ein schnelles und geradliniges Spiel aufziehen“, sagte Teamchef Roger Bader bei der Pressekonferenz am Mittwoch bei Hauptsponsor Erste Bank. „Wir werden vor dem ersten Spiel 48 Stunden in Kopenhagen gewesen sein und zwei Trainingseinheiten absolviert haben. Das gibt uns ausreichend Zeit, uns auf die Schweiz vorzubereiten. Als Ziel haben wir den Klassenerhalt, den kein Aufsteiger seit zehn Jahren mehr geschafft hat. Es wird also schwer fu?r uns.“

Eine Personalie konnte bereits gekärt werden: NHL-Stu?rmer Michael Raffl wird am Sonntag die österreichische Nationalmannschaft verstärken, ein erster Einsatz fu?r ihn wäre im dritten WM-Spiel gegen die Slowakei denkbar. Der Rest der Mannschaft hat da bereits die Partien gegen die Schweiz und Olympiasieger Russland in den Beinen.
„Gegen die Schweiz wird es darauf ankommen, dass wir schnell spielen und unsere eisläuferischen Fähigkeiten zeigen“, sagte Verteidiger Dominique Heinrich. „Die Schweiz ist sicher der Favorit in diesem Spiel. Aber auch 2015 hat man gesehen, dass immer etwas möglich ist.“ Denn genau vor drei Jahren startete Österreich ebenfalls gegen die Schweiz in seine letzte A-WM, am Ende gab es einen knappen 4:3-Sieg nach Penaltyschießen.

Auch abseits des Eises wird es in Kopenhagen jede Menge Österreich geben. Erstens erhielt die Nationalmannschaft eine Einladung zum Mittagessen in die Österreichische Botschaft in Kopenhagen am Donnerstag – Botschafterin Dr. Maria Rotheiser-Scotti wird selbst zwei Spiele in der Royal Arena live verfolgen –, und zweitens wird am 5. Mai das Österreichhaus inmitten der Altstadt von Partner fanreisen24.com eröffnet. „Es freut uns sehr, dass wir unseren Fans eine Möglichkeit des Austausches in Kopenhagen bieten können. Mit 4.000 Ticketkäufen aus Österreich ist mit einem großen Fanansturm zu rechnen“, bereichtete Präsident Mag. Gernot Mittendorfer.


Quelle:red/ÖEHV