3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

© by WU2005

Österreich feiert Testspielsieg gegen Weißrussland



Teilen auf facebook


Freitag, 27.April 2018 - 8:03 - Die österreichische Nationalmannschaft startete mit einem verdienten Sieg gegen Weißrussland in den Alrosa Cup in St. Petersburg. Am Freitag wartet mit Norwegen die nächste schwere Aufgabe.

Mit einem kurzen Vormittagstraining bereitete sich die österreichische Nationalmannschaft auf das erste Spiel am Donnerstag beim Alrosa Cup in St. Petersburg vor. Gegen Weißrussland gelang Österreich mit einem 3:2-Sieg ein perfekter Start in das letzte Vorbereitungsturnier vor der IIHF Weltmeisterschaft.
Patrick Spannring (18.) und Fabio Hofer (22.) sorgten für eine verdiente Führung der Österreicher zu Beginn des zweiten Drittels. In einer ausgeglichenen Partie verabsäumte es die ÖEHV-Auswahl allerdings aus guten Möglichkeiten, weitere Treffer zu erzielen. So kam Weißrussland nach dem Anschlusstreffer zur Halbzeit der Partie auch noch zum Ausgleichstreffer im Schlussdrittel.

Doch nur 30 Sekunden nach dem 2:2 sorgte Dominic Zwerger wieder für rot-weiß-roten Jubel. Sein Tor zum 3:2 sollte auch der Endstand sein, Torhüter David Madlener zeichnete sich in den letzten Spielminuten noch das eine oder andere Mal aus und sicherte somit den Auftaktsieg. Am Freitag folgt die zweite Partie gegen Norwegen.
„Wir haben phasenweise gut gespielt und sind mit dem hohen Tempo gut zurechtgekommen“, meinte Teamchef Roger Bader. „Es ist auch besonders erfreulich, dass die dritte und vierte Linie jeweils ein Tor erzielen konnte. Dieser Sieg gibt uns weiter Selbstvertrauen hinsichtlich des WM-Starts am 5. Mai.“

Alrosa Cup, St. Petersburg/Russland
26.04.2018, 15:00 Uhr: Österreich – Weißrussland 3:2 (1:0,1:1,1:1)
Tore: Spannring (18.), Hofer (22.), Zwerger (45.) bzw. Dzhig (32./PP), Kogalyov (44.)
Strafminuten: 14 bzw. 18 plus 10 Minuten Disziplinarstrafe


Quelle:red/ÖEHV