Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

U18 Nationalteam verpasst trotz Sieg den Aufstieg



Teilen auf facebook


Freitag, 20.April 2018 - 21:45 - Vier Siege reichten der österreichischen U18-Nationalmannschaft nicht, die Division I Gruppe B zu verlassen. Dies gelang etwas u?berraschend Gastgeber Ukraine, das die Goldmedaille bei der IIHF U18 Weltmeisterschaft in Kiew gewann.

Die österreichische U18-Nationalmannschaft verpasste bei der IIHF U18 Weltmeisterschaft Division I Gruppe B in der Ukraine den angestrebten Aufstieg unter die besten 16 Nationen der Welt. Trotz vier Siegen in der Gruppenphase entschied das verlorene direkte Duell (3:5) gegen den Gastgeber u?ber die Goldmedaille.

Im letzten Spiel hatten die Österreicher noch die Chance, den Aufstieg zu schaffen, wenn im Abendspiel die Ukraine gegen Absteiger Rumänien zumindest einen Punkt gelassen hätte. Österreich dominierte Ungarn nach Belieben und holte nach Toren von Marco Rossi (14., 54.), Benjamin Baumgartner (28.) und Marcel Judth (48.) einen souveränen 4:0-Erfolg zum Abschluss. Da die Ukraine Rumänien aber 6:0 bezwang, stehen die Hausherren im Sportpalast von Kiew (punktgleich) ganz oben.

„Es war noch einmal ein sehr gutes Spiel von uns. Alle haben hart fu?r den Erfolg gearbeitet, leider hat es am Ende nicht gereicht fu?r den Aufstieg“, resu?mierte Trainer Andreas Brucker. „Wir haben ein gutes Turnier gespielt, waren vor allem sehr stark in Unterzahl. Gegen die Ukraine haben leider die Kleinigkeiten gegen uns entschieden.“ In diesem zweiten WM-Spiel entschieden 44 Sekunden, in denen die Ukraine vier Minuten vor Spielende die Partie drehte und die wichtigen drei Punkte holte.

Ungarn - Österreich 0:4 (0:1,0:1,0:2)
Tore: Rossi (14.), Baumgartner (28.), Judth (48.), Rossi (54.)
Strafminuten: 22 bzw. 8


Quelle:red/ÖEHV