3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Österreich mit Testspielsieg über Slowenien



Teilen auf facebook


Freitag, 20.April 2018 - 5:25 - Mit einer starken Vorstellung absolvierte die österreichische Nationalmannschaft das letzte Heimspiel in dieser Vorbereitungsphase auf die IIHF Weltmeisterschaft. Österreich feierte in der Erste Bank Arena einen 2:1-Erfolg über Slowenien.

Die österreichische Nationalmannschaft präsentierte sich am Donnerstag mit einem anderen Gesicht als noch bei der 0:5-Niederlage gegen Kasachstan am Vortag. Vor knapp 1.300 Zuschauern in der Erste Bank Arena in Wien verabschiedete sich die ÖEHV-Auswahl mit einem 2:1-Erfolg gegen Slowenien vom österreichischen Publikum. Die letzten drei Testspiele vor der am 4. Mai beginnenden IIHF Weltmeisterschaft finden beim Vier-Nationen-Turnier im russischen St. Petersburg in der nächsten Woche statt.

Mit aufgrund von Verletzungen vier neuen Spielern begann die österreichische Nationalmannschaft zielstrebig und dieses Mal auch erfolgreich im Überzahlspiel. Nach sechs Minuten lenkte Brian Lebler einen Schuss unhaltbar ins slowenische Tor ab. Slowenien kam durch Jan Urbas fast postwendend zum Ausgleich, machte kurz vor Ende des ersten Drittels aber noch einen entscheidenden Fehler.
Daniel Ban verwertete einen Abpraller zu seinem ersten Länderspieltor und schoss unerwartet früh den entscheidenden Treffer in dieser Partie. Denn in den anschließenden 40 Minuten sollten beide Torhüter keine Scheibe mehr passieren lassen. Österreichs Schlussmann David Madlener wurde mit 16 gehaltenen Schüssen auch zum Spieler des Abends gewählt. „Im Vergleich zum Spiel gegen Kasachstan haben wir sehr gut verteidigt und kaum Chancen des Gegners zugelassen“, freute sich Madlener.

Teamchef Roger Bader sah es ähnlich: „Wir haben den Spielern die Fehler, die im Spiel gegen Kasachstan gemacht wurden, noch einmal gezeigt. Es ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen und wir haben wieder ein gutes Spiel gezeigt. Darauf werden wir in der nächsten Woche aufbauen, wenn wir gegen drei A-Nationen in St. Petersburg antreten werden.“ In Russland werden dann auch Spieler vom EC Red Bull Salzburg dabei sein, die genaue Anzahl steht aber erst nach dem letzten Finalspiel in der Erste Bank Eishockey Liga fest. Alle anderen Spieler werden sich bereits am Sonntag in Wien zum sechsten Trainingslager einfinden.

Österreich – Slowenien 2:1 (2:1,0:0,0:0)
Tore: Lebler (6./PP2), Ban (19.) bzw. Urbas (8.)
Strafminuten: 16 bzw. 14


Quelle:red/ÖEHV