Bad Tölz schafft DEL2 Klassenerhalt



Teilen auf facebook


Sonntag, 08.April 2018 - 9:38 - Geschafft. Mit einem 4:1-Heimsieg gegen die Bayreuth Tigers holen die Tölzer Löwen den nötigen vierten Sieg im Duell gegen den Abstieg. Wie im Märchen schießt der Kapitän zwei Tore und bringt sein Team damit auf die Siegerstraße. Die Saison endet mit einem positiven Höhepunkt.

Die Überschrift für den abschließenden Spielbericht ist nicht ganz unbedacht gewählt. Die Mannschaft der Tölzer Löwen hat einen extrem großen Anteil am Klassenerhalt. Doch es ist die gesamte Stadt Bad Tölz, die Fans, die Verantwortlichen, die Helfer und Sponsoren, die ihren Teil zum DEL2-Verbleib beigetragen haben. Am gestrigen Freitag war es erstmal der Kapitän höchstpersönlich, der seinen Job besonders gut erledigte. Florian Strobl – in der Hauptrunde eher vom Abschluss-Pech verfolgt – traf doppelt und brachte sein Team damit auf die Siegerstraße. Die Playdown-Tore vier und fünf für den 28-jährigen. Sein Tor zum 1:0 löste die Fesseln beider Mannschaften, denen zuvor die Wichtigkeit des Spiels anzumerken war. Anthony Luciani nutzte die beste Phase seines Teams gegen Ende der ersten 20 Minuten zum Ausgleich.

„Man muss dem Gegner Respekt zollen. Bayreuth war hier um zu gewinnen. Das hat man gemerkt“, so Rick Boehm. Gerade defensiv standen die Tigers über lange Zeit recht sicher. Es dauerte bis zur 38.Spielminute, als Strobl nach einem Traumpass von Beppo Frank zum 2:1 einschob. Auch den Fans schien ein großer Stein vom Löwenherz gefallen zu sein, denn ab diesem Zeitpunkt explodierte die weeArena stimmungstechnisch. Der Tölzer Coach fand anerkennende Worte für die Unterstützung der Zuschauer in der vergangenen Saison: „Über die gesamte Saison – vor allem heute mit diesem positiven Abschluss auch bezüglich der Anzahl der Zuschauer – war es eine unglaublich positive Saison. Sie haben uns zahlreich unterstützt obwohl wir immer in der unteren Tabellenhälfte waren. Sie waren trotzdem da und haben die Mannschaft unterstützt. Das ist für eine Stadt, wie Bad Tölz überragend. Das ist etwas, was wir in der Zukunft fortsetzen müssen“.

Auch im Schlussdrittel lieferten sich beide Teams weiter einen harten, aber ausgesprochen fairen Kampf. Nur zwei Strafzeiten vergab das Schiedsrichtergespann im ganzen Spiel. Gerade gegen Ende der Partie merkte man allerdings gerade den Gästen den Kräftverschleiß aus den vergangen Wochen an. Nur selten konnten die Tigers Druck auf den sicheren Mikko Rämö im Löwentor machen. So entschieden die Tölzer Löwen das finale Saisonspiel mit Toren in der 56. und 58.Spielminute. Erst traf Playdown-Topscorer Hannes Sedlmayr aus dem Slot, dann nutzte Joonas Vihko einen fatalen Fehler von Bayreuths Goalie Martins Raitums, der das Spiel schnell machen wollte. „Anerkennung ist vielleicht das passende Wort für das, was unsere Mannschaft geleistet hat. Top – es war eine schwierige Saison mit vielen Rückschlägen und Herausforderungen. Auch diese Playdowns, die keiner spielen will. Großes Lob an die Mannschaft“, zog Rick Boehm seinen imaginären Hut vor seinen Buam.

Tigers-Coach Sergej Wassmiller zeigte sich wie gewohnt als fairer Sportsmann: „Ich gratuliere Tölz und Rick zum Klassenerhalt. Am Ende waren sie auch die bessere Mannschaft“. Die Bayreuth Tigers sind damit der sportliche Absteiger in der DEL2-Saison 2017/18. An dieser Stelle wünschen wir den Oberfranken alles Gute für die kommenden Aufgaben.

Die Tölzer Löwen haben mit dem Klassenerhalt das Minimalziel als Aufsteiger erreicht. Dennoch liegt im kommenden Sommer viel Arbeit vor dem ganzen Verein. Das gilt es nun anzupacken und auf dem ersten geschafften DEL2-Fundament aufzubauen.


Quelle: Pressemeldung //PI