3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Das erste Tor im Alps Hockey League Finale ist wichtig



Teilen auf facebook


Sonntag, 08.April 2018 - 9:37 - Das Alps Hockey League Finale - Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (1) vs. Titelverteidiger Rittner Buam (2) - geht am Sonntag in Klobenstein in die vierte Runde. Die „Gelb-Roten“ können sich mit einem Auswärtserfolg bereits drei Matchpucks sichern. In den ersten drei Finalspielen gelang allerdings stets den Gastgebern der erste Treffer der Partie und diese verließen dann auch als Sieger das Eis…

Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (1) kann sich im Finalduell mit Titelverteidiger Rittner Buam (2) am Sonntag mit einem Auswärtssieg in Klobenstein bereits drei Matchpucks sichern! In den ersten drei Finalspielen gab stets der erste Treffer der Partie die Richtung vor: Bisher erzielte immer die Heimmannschaft das richtungsweisende erste Tor des Spiels und verließ dann auch als Sieger das Eis. Die „Gelb-Roten“ gewannen Finale Nummer 1 und 3 zu Hause mit 3:0 bzw. 5:1, während die Rittner Buam in Runde 2 vor eigenem Publikum mit 3:2 nach Verlängerung erfolgreich waren.

Asiago’s Eishackler präsentierten sich im Finale zuletzt auch in Torlaune. Anthony Bardaro und Company schossen in drei Spielen bereits zehn Treffer, während es die Rittner Buam in 184 Spielminuten erst auf vier Goals brachten. Drei ihrer zehn Treffer (30%) konnten die Schützlinge von Tom Barrasso in Überzahl erzielen. Titelverteidiger Rittner Buam erzielte sogar 50% seiner bisherigen Finaltreffer im Powerplay (2 von 4).

Das rein italienische Finalduell zwischen Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 und den Rittner Buam geht nun am Sonntag in Klobenstein in die vierte Runde. Die Südtiroler bauen dabei auf den Heimvorteil. Der Titelverteidiger konnte nämlich elf der letzten zwölf Heimspiele gegen die „Gelb-Roten“ für sich entscheiden, unter anderem alle bisherigen (vier) finalen Heimspiele in der Alps Hockey League (2017 und 2018). Aber Achtung: Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 ist das beste Auswärtsteam der Alps Hockey League 2017/18: Das Team von Tom Barrasso entschied in dieser Saison bisher 19 seiner 24 Auswärtsspiele für sich und war heuer im Grunddurchgang auch einmal (mit 4:1) in Ritten erfolgreich.

Sonntag, 08.04.2018, 18:00 Uhr:
Rittner Buam (2) vs. Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (1)
Referees: BULOVEC, FICHTNER, Rezek, Tschrepitsch.
Stand in der best-of-seven-Finalserie, ASH – RIT: 2:1


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga