Krefeld Pinguine

Zagrebs Garrett Noonan wechselt zu den Krefeld Pinguinen



Teilen auf facebook


Freitag, 06.April 2018 - 13:07 - Die Krefeld Pinguine haben mit Garrett Noonan die erste Importstelle in der Defensivabteilung besetzt.

Der 27-jährige Verteidiger wurde 2011 im „NHL Entry Draft“ von den Nashville Predators in der vierten Runde gezogen, entschied sich jedoch zunächst gegen die Profikarriere und verbrachte zwischen 2011 und 2014 die vollen vier Jahre an der Boston University, wo er in der NCAA 144 Spiele bestritt, 30 Tore erzielen und 51 Vorlagen geben konnte. „Für meine Familie und mich ist neben der sportlichen auch die akademische Ausbildung wichtig gewesen. Außerdem waren wir davon überzeugt, dass ich auch danach noch die Chance auf die NHL erhalten würde. Die NCAA ist eine ausgezeichnete Liga, in welcher ich mich insbesondere im athletischen und im taktischen Bereich weiter entwickeln konnte“, erläutert Garrett Noonan weshalb er sich damals für das College entschieden und nicht nach dem zweiten Jahr den Profivertrag unterzeichnete hatte.

Wie erhofft war das Interesse der Nashville Predators auch zwei Jahre später noch gegeben. Zwischen 2014 und 2016 kam der Verteidiger in den Ausbildungsteams der Predators zum Einsatz. Für die Milwaukee Admirals (AHL) bestritt er 57 Spiele mit 4 Toren und 6 Vorlagen sowie einem Wert von +5 in der +/- Statistik. Für die Cincinnati Cyclones (ECHL) 78 Spiele mit 10 Toren und 43 Vorlagen sowie einem Wert von ebenfalls +5. „Ich hatte zwei gute Jahre in Milwaukee und Cincinnati, habe jedoch nicht die Chance bekommen in Nashville zu spielen. Zu diesem Zeitpunkt machte ich mir bereits Gedanken nach Europa zu gehen. Die ersten Gespräche habe ich mit Matthias Roos Ende November 2016 geführt, allerdings sind wir damals noch nicht zusammen gekommen. Daher freue ich mich nun umso mehr auf Krefeld und die DEL“, so Noonan weiter.

Nachdem der 184cm große und 93 kg schwere Linksschütze die Spielzeit 2017/18 noch in der AHL in Hartford begann, entschied er sich im Dezember 2017 seine Karriere in Europa fortzusetzen. Für Medvescak Zagreb in der EBEL absolvierte der US-Amerikaner 30 Spiele, in welchen ihm 6 Tore und 14 Vorlagen gelangen. Hinzu kommen 6 Spiele in den Playoffs mit einem Tor und drei Vorlagen. „Garrett ist einer unserer Wunschspieler für die neue Spielzeit gewesen. Selten haben wir so viel positives Feedback zu einem Spieler erhalten. Auch sein zukünftiger Trainer konnte dies bestätigen. Zunächst musste sich Garrett an die größere Eisfläche und die Spielweise in Europa gewöhnen. In den letzten zehn Spielen der Hauptrunde sowie in den Playoffs hat er in Zagreb überragend gespielt und sein tatsächliches Leistungspotential erkennen lassen. Er ist läuferisch gut, taktisch diszipliniert und im Defensivverhalten stark. Zudem verfügt er über entsprechende Qualitäten in der Offensive und ist in Unterzahl- ebenso wertvoll wie in Überzahlsituationen“, so die Worte von Matthias Roos, Sportdirektor und Geschäftsführer der Pinguine über den Neuzugang.


Quelle:red/PM