3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

 Expa

Vorschau auf Spiel 6 zwischen Linz und Salzburg



Teilen auf facebook


Mittwoch, 04.April 2018 - 5:35 - Der EC Red Bull Salzburg könnte am Mittwoch dem HCB Südtirol Alperia ins Finale folgen. Die LIWEST Black Wings Linz wollen allerdings ihre Heimsiegserie verlängern und ein entscheidendes siebtentes Spiel erzwingen.

Fakten vor Halbfinale Nummer 6 am Mittwoch in Linz:
  • Durch den Finaleinzug von HCB Südtirol Alperia ist der Sieger der zweiten Halbfinalserie automatisch österreichischer Meister.
  • Erreicht der EC Red Bull Salzburg das Finale ist HCB Südtirol Alperia automatisch für die CHL Gruppenphase 18/19 qualifiziert.
  • Erreicht der EHC LIWEST Black Wings Linz das Finale ist der Meister der Erste Bank Eishockey Liga für die CHL Gruppenphase 18/19 qualifiziert.
  • Seitdem im Halbfinale best-of-seven gespielt wird, wurde der Finalteilnehmer bereits sechs Mal im sechsten Spiel ermittelt, erst drei Mal in einem siebenten Spiel.
  • Zuletzt ging vor sieben Jahren eine Halbfinalserie in ein entscheidendes siebentes Spiel. 2011 gewann in der Serie Salzburg gegen Capitals jeweils das Heimteam die Halbfinalspiele. Salzburg wurde später Meister.
  • In der vergangenen Saison schmiss der Drittplatzierte (KAC) den Zweitplatzierten (RBS) im Halbfinale aus dem Bewerb.

    In dieser Serie setzte sich in allen fünf Spielen das Heimteam durch. Linz ist seit vier Spielen in ihrer Heimhalle ungeschlagen. Im Schnitt scorten die Linzer sechs Tore in den vergangenen vier Heimspielen. Salzburg erzielte in den vergangenen fünf Auswärtsspielen nur einmal mehr als zwei Tore. Die Black Wings haben das erfolgreichste Powerplay in den laufen Playoffs. Sie verwerten 27,1% ihrer Überzahlspiele.
    Dan DaSilva ist der erfolgreichste Scorer in den Playoffs. Er erzielte bisher 16 Punkte (8 Tore, 8 Assists) und hat mit +8 Toren auch die beste +/- Statistik. Salzburg agiert extrem diszipliniert in den Playoffs. Sie mussten bisher lediglich 6,5 Strafminuten pro Spiel hinnehmen.
    Mark Szücs, Co-Trainer der Black Wings: „Bis jetzt ist das eine Heimserie, wir müssen zu Hause wieder zurückschlagen und dann schauen wir, was in einem Spiel 7 passiert Nichts im Leben ist einfach, das ist Sport. Natürlich tut das jetzt weh, aber am Dienstag haben wir wieder ein leichtes Training und machen uns für Spiel 6 bereit. Wir haben gewusst, wir müssen einmal auswärts gewinnen. Wenn wir das nächste Match gewinnen, dann ist für das siebte Spiel alles offen.“

    Greg Poss, Headcoach Salzburg:” Kurz genießen und sofort vergessen. In Linz wird es wieder sehr schwer, da müssen wir erneut eine Top-Leistung abrufen und dürfen keine einzige Chance liegen lassen. In spiel fünf haben wir uns den Sieg erkämpft, v.a. das 3:5-Unterzahlspiel zu Beginn des dritten Drittels war wichtig, dass wir dort nicht wieder in Rückstand geraten sind, das hat uns Kraft gegeben. In der Verlängerung waren wir dann allerdings drückend und haben zum Glück auch den entscheidenden Treffer setzen können.“

    Erste Bank Eishockey Liga, Halbfinale 6 (best of seven):
    Wed, 04.04.2018: EHC LIWEST Black Wings Linz (3) vs. EC Red Bull Salzburg (2) – 20:20 Uhr, ServusTV, Servus Hockey Night, Sky Sport HD, Streaming-Dienst Sky Ticket
    Referees: LEMELIN, NIKOLIC K., Schauer, Seewald

    Serienstand: RBS 3 : 2 BWL


    passende Links:

    Erste Bank Eishockey Liga


    Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga