3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

photo_421488_20130913.jpg EXPA © Oskar Höher

Erste Neuzugänge in Wolfsburg



Teilen auf facebook


Dienstag, 03.April 2018 - 12:43 - Die Grizzlys Wolfsburg können die ersten beiden Neuzugänge für die Saison 2018-2019 bestätigen. Stürmer Nick Latta (24) und Verteidiger Wade Bergman (27) werden in den kommenden beiden Spielzeiten das Trikot der Niedersachsen tragen. Beide erhalten jeweils einen Zweijahresvertrag.

Mit Nick Latta konnten die Grizzlys einen jungen Stürmer verpflichten, der in der Deutschen Eishockey Liga bereits 174 Partien (23 Tore, 24 Vorlagen) für die Kölner Haie bestritten hat. Während der laufenden Spielzeit wechselte der 1,83 Meter große und 88 Kilogramm schwere Center, der auch als Außenstürmer eingesetzt werden kann, von den Rheinländern in die East Coast Hockey League (ECHL). Für die Wichita Thunder absolvierte der in Schongau geborene Angreifer 29 Partien und traf insgesamt achtmal (sechs Assists).

Vom Ligakonkurrenten Fischtown Pinguins konnten die Grizzlys den offensivstarken Verteidiger Wade Bergman loseisen. Der in Calgary geborene Kanadier besitzt einen deutschen Pass und absolvierte insgesamt zwei DEL-Spielzeiten für die Bremerhavener. In 117 Partien gelangen dem 1,75 Meter großen und 79 Kilogramm schweren Linksschützen elf Treffer und starke 37 Vorlagen. 2015-2016 wurde Bergman mit seinem vorherigen Club Esbjerg Energy Dänischer Meister und war dort Assistenzkapitän.

Sowohl Nick Latta, der künftig die Trikotnummer 19 tragen wird, als auch Wade Bergman (47) werden zur Saisonvorbereitung Ende Juli in Wolfsburg erwartet.

„Beide Spieler werden in ihren Rollen bei uns verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen und unseren künftigen Kader verstärken. Wade ist ein läuferisch sehr starker Spieler und verfügt über eine sehr hohe Spielintelligenz. Nick hat durch seinen Wechsel von Köln nach Wichita gezeigt, wie wichtig ihm die Vorbereitung auf seine neuen Aufgaben bei uns sind. Er soll mehr Verantwortung bekommen, ist am Bully stark und kann auch physisch Akzente setzen. Zudem sind beide Spieler mit 24 bzw. 27 Jahren noch entwicklungsfähig und passen somit bestens zu unserer Neuausrichtung“, so Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf.


Quelle:red/PM