Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

EBEL Halbfinale: Schaffen Linz und Wien den Ausgleich?



Teilen auf facebook


Freitag, 30.März 2018 - 16:24 - Am Samstag hat der EC Red Bull Salzburg und der HCB Südtirol Alperia die Chance den ersten Matchpuck zu erobern. Die Vienna Capitals liegen erstmals seit zwei Jahren in Serienrückstand und streben zu Gast in Bozen den Ausgleich an. Die Black Wings haben vor heimischen Publikum das 2:2 im Visier.

5 Fakten vor Halbfinale Nummer 4 am Samstag in Linz und Bozen:
  • In sieben von 28 bisherigen Semifinalserien wurde die Serie im vierten Spiel ausgeglichen.
  • Noch nie qualifizierte sich das achtplatzierte Team für das Finale.
  • In den letzten 14 Saisonen schaffte es erst zweimal das erstplatzierte Team nicht ins Finale (2008 und 2010).
  • Dan DaSilva (BWL) ist zurzeit mit 13 Punkten der erfolgreichste Scorer in den Playoffs.
  • Die Caps sind erstmals seit 2016 im Rückstand einer Playoffserie.

    Erste Bank Eishockey Liga, Halbfinale 4 (best of seven):
    Sa, 31.03.2018: EHC LIWEST Black Wings Linz (3) vs. EC Red Bull Salzburg (2) – 17:20 Uhr, ServusTV, Servus Hockey Night
    Referees: LEMELIN, NIKOLIC K., Pardatscher, Seewald
    Stand in der best-of-seven-Halbfinalserie, RBS – BWL: 2:1.

    In den letzten fünf Aufeinandertreffen setzte sich jeweils das Heimteam durch. Dan DaSilva, Brian Lebler und Fabio Hofer sind mit bisher 35 Scorer-Punkten das erfolgreichste Forward-Trio in den Playoffs. Linz traf in den letzten drei Heimspielen mehr als sechs Tore im Schnitt.

    Die Black Wings sind das erfolgreichste Team im Powerplay in den Playoffs (25,6 %). Salzburg ist mit 21,6 % das zweiterfolgreichste Powerplay-Team der Halbfinalisten. Salzburg qualifizierte sich bisher in neun von elf Halbfinalserien für das Finale. Linz schaffte es lediglich in drei von zehn Semifinalserien.

    Troy Ward, Headcoach Black Wings: “Druck entsteht, wenn man sich selbst Druck macht. Wir wissen was wir können, wir wissen wer wir sind und ich denke wir wissen, wie wir spielen müssen um zu gewinnen. Ich denke so viel lief bei uns selbst im Spiel 3 gar nicht falsch, es lag einfach an Salzburg. Sie waren ein deutlich besseres Team als noch zwei Tage zuvor. Sie haben ausgesehen wie eine Mannschaft, die geschlagen wurde und antworten will.“

    Rob Schremp, Spieler der Red Bulls: „Es war wichtig, zuhause gleich wieder zu gewinnen und den Heimvorteil zu behalten. Nun wollen wir auch in Linz einen guten Start hinlegen und sind auf eine Mannschaft vorbereitet, die mit Hilfe ihres Publikums noch stärker als zuletzt kommen wird.“


    Erste Bank Eishockey Liga, Halbfinale 3 (best of seven):
    Sa, 31.03.2018: HCB Südtirol Alperia (8) vs. Vienna Capitals (1) – 18.00 Uhr, Sky Sport 8 HD, Streamingdienst Sky-Ticket
    Referees: PIRAGIC, TRILAR, Schauer, Zgonc
    Stand in der best-of-seven-Halbfinalserie, VIC – HCB 1:2

    Bozen brachte die Caps erstmals seit zwei Jahren in Serienrückstand. Die Caps konnten zuletzt 2015 einen Serienrückstand drehen (VF gegen Fehervar.) Noch nie schaffte ein Achtplatzierter den Einzug ins Finale. Bozen konnte in den Playoffs lediglich 6,3 % ihrer Powerplays verwerten, die Caps stehen bei 18,2 %. Mit 89,2 % haben die Foxes das erfolgreichste Penalty-Killing aller Semifinalteilnehmer in dieser Saison.

    Serge Aubin, Headcoach Vienna Capitals: „Mit dem Ergebnis des letzten Spiels bin ich natürlich nicht zufrieden, mit unserer Leistung jedoch schon. Es war über weite Strecken ein richtig gutes Eishockeyspiel. Mein Team hat sehr wenige Torchancen von Bozen zugelassen, gleichzeitig erarbeiteten sich meine Jungs einige hochkarätige Möglichkeiten. Eishockey ist jedoch ein auf Fehler basierendes Spiel. Wir haben leider zur falschen Zeit einen entscheidenden Fehler gemacht. In der Overtime hatte mein Team erneut einige Top-Chancen auf dem Schläger, doch hin und wieder nimmt das Spiel eine nicht erfreuliche Wendung. Für uns ändert die heutige Niederlage nichts. Wir haben uns schon vor Play-Off-Start auf lange Serien eingestellt und es scheint, dass diese Halbfinalserie sehr lange dauern wird.“

    Angelo Miceli, Spieler HCB: „Das war ein ganz wichtiger Sieg am Donnerstag. Wir führen jetzt in der Serie und müssen unbedingt vor heimischem Publikum nachlegen. Wir glauben ganz stark an uns. In dieser Serie ist alles möglich.“

    passende Links:

    Erste Bank Eishockey Liga


    Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga