Tölzer Löwen haben den Anfang gemacht



Teilen auf facebook


Freitag, 30.März 2018 - 16:21 - Überzeugend. So beschreibt man den Premieren-Auftritt der Tölzer Löwen in der zweiten Playdown-Runde wohl am passendsten. Die Bayreuth Tigers wurden mit einem 5:0 nach Toren besiegt. Die Serienführung und das Heimrecht sind (weiterhin) auf Löwenseite.

"Wir haben Gott sei Dank das erste Drittel mit dem 1:0 für uns beenden können, was für uns dann positive Auswirkungen hatte", resümierte Rick Boehm. Das "Gott sei Dank" in seinem Zitat bezog sich auf die beiden Großchancen der Gäste. Anthony Luciani scheiterte einmal an einem glänzenden Rämö und entschied sich in einer Überzahlsituation für den Pass statt den Schuss - im Nachhinein ein Fehler. Die Löwen im Abschluss etwas kaltschnäuziger: Philipp Schlager traf nach schöner Kombination über Joonas Vihko zum 1:0 kurz vor Drittelende.

Laut beiden Trainern war dieser Treffer der Knackpunkt. Die Buam waren ab diesem Zeitpunkt die bessere Mannschaft. Auch Bayreuth hatte ihre Chancen, doch Mikko Rämö im Löwentor war erneut ein starker Rückhalt. Am Ende reichte es sogar für den dritten Shutout in den bisherigen Playdowns. Vorne trafen Chris St. Jacques und Hannes Sedlmayr. Ein 3:0 nach 40 Minuten - beruhigend. "Im zweiten und letzten Drittel denke ich waren wir die bessere Mannschaft", freute sich Boehm.

Spätestens nach dem zweiten Überzahltor von Sedlmayr war das Spiel gelaufen. Der Treffer von Aziz Ehliz nach einem gut ausgespielten Konter war nur noch die Kirsche auf der Serienführung. Bei den rund 30 mitgereisten Bayreuther Fans herrschte Trübsal, die Löwenfans feierten ihr Team.

"Die Tölzer waren heute besser und haben verdient gewonnen", räumte auch Gäste-Coach Sergej Wassmiller ein. Für beide Teams gelte es nun sich auf Samstag zu konzentrieren. Rund um Ostern spielen die Mannschaften in einem Zwei-Tages-Rythmus - ein Mammutprogramm. Spielbeginn am Karsamstag ist bereits um 16 Uhr.


Quelle: Pressemeldung //PI