Video: Notfall Goalie wird zum Helden für Chicago



Teilen auf facebook


Freitag, 30.März 2018 - 9:00 - Es gibt Geschichten, die nur der Eishockeysport schreiben kann. So wie jene von Scott Foster, einem 36 Jahre alten Torhüter, der in der vergangenen Nacht zu einem fast unmöglich erscheinenden Einsatz in der NHL kam. Und das Debüt in der besten Liga der Welt auch noch gewann.

Scott Foster hat eine mehr als bescheidene Karriere als Eishockeytorhüter hingelegt. Der Kanadier spielte einige Jahre an der Universität von Western Michigan, wo er schließlich in der Saison 2005/06 seine Karriere beendete. Nur ein Spiel absolvierte er in dieser Saison - und hatte nur eine Fangquote von 57,1%. Danach wurde Foster zum Buchhalter, einen Beruf, den er auch weiterhin ausübt und im Hobbybereich dem Eishockeysport totz allem treu geblieben ist.

12 Jahre nach seinem letzten Eishockeyspiel auf Collegeebene konnte der Torhüter heute Nacht erneut bei einer wichtigen Partie aufs Eis. Wichtig ist sogar untertrieben, denn Foster bekam einen Einsatz für die Chicago Blackhawks. In der NHL dürfen die Vereine einen Notfallstorhüter bestimmen, der für den Fall der Fälle einspringen kann. Das passiert zwar praktisch nie, aber heute Nacht geschah es trotzdem. Erst am Donnerstag hatte Foster einen Amateur Try Out Vertrag bei den Blackhawks unterschrieben, weil sich Starttorhüter Anton Forsberg beim Warm Up vor dem Match gegen Winnipeg verletzt hatte.

Also musste reagiert werden, Foster war da, Foster wurde auf die Bank gesetzt. Zwei Drittel lang beobachtete er das NHL Match aus der ersten Reihe, doch dann verletzte sich auch noch Backup Goalie Collin Delia, der selbst erst am Mittwoch aus der AHL geholt worden war. Was dann passierte war wie ein Märchen für Foster, der schon einige Male als Notfallstorhüter bei den Blackhawks am Papier stand. Der 36-Jährige musste aufs Eis, hielt alle 7 auf ihn abgefeuerten Schüsse und avancierte zum Matchwinner. 12 Jahre nach einer 57% Quote am College hat Foster nun eine 100% Quote in der NHL vorzuweisen...

So ganz nebenbei gewann Chicago die Partie gegen Winnipeg auch noch mit 6:2. Aber das ist eine Geschichte, die heute nur nebenbei interessiert...



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf