Expa

Vienna Capitals bereit für Halbfinal-Serie gegen Bozen



Teilen auf facebook


Freitag, 23.März 2018 - 14:09 - Die Spannung steigt, der Vorverkauf läuft auch Hochtouren und die Vienna Capitals sind bereit für die Halbfinal-Serie gegen den HCB Südtirol! Übermorgen Sonntag findet Spiel 1 in der Best-Of-Seven-Serie gegen die Füchse in der Erste Bank Arena in Wien-Kagran statt.

„Ich rechne mit einer sehr engen Serie mit wenigen Toren. Die Special-Teams werden Schlüsselrollen spielen. Meiner Meinung nach werden im Fünf-gegen-Fünf nicht viele Treffer erzielt werden.“ Vienna Capitals Head-Coach Serge Aubin geht mit viel Respekt in die Halbfinal-Serie gegen den HCB Südtirol. Mit den Füchsen, die sich über die Qualifikationsrunde am letzten Drücker in die Play-Offs gekämpft haben und dort im Viertelfinale Rekordmeister EC-KAC ausschalteten, wartet ein taktisch komplett anderer Gegner als zuletzt der HC Innsbruck. „Die Füchse haben einen neuen Coach, spielen ein anderes System, haben eine sehr technisch und eisläuferisch starke Mannschaft. Dennoch muss der Fokus auf uns liegen. Wir müssen ihnen unser Spiel aufzwingen und auf dem Eis die richtigen Entscheidungen treffen, damit wir die Serie gewinnen“, so Caps-Stürmer Rafael Rotter.

Nach einem Ruhetag am Mittwoch starteten die Vienna Capitals gestern die Vorbereitungen auf die Halbfinal-Serie. Der HCB Südtirol, schon in der vergangenen Saison Gegner der Wiener, wurde bereits per Video genau analysiert. „Es wird wichtig sein, dass wir den Puck aus unserer Zone fernhalten und ihn so schnell wie möglich in die Zone von Bozen bringen. Wir müssen unsere Chancen mit Speed kreieren und den Puck vermehrt auf das Gehäuse des Gegners bringen“, lautet die Vorgabe von Aubin.

Im Gehäuse des Gegners steht mit Pekka Tuokkola ein alter Bekannter. Der Finne, seit Anfang Dezember in Diensten der Südtiroler, hütete im vergangenen Oktober (anstatt des kurzeitig verletzten Caps-Stammgoalies Jean-Philippe Lamoureux) das Tor der Vienna Capitals. „Pekka ist ein super Goalie und ein extrem sympathischer Bursche. Natürlich freuen wir uns auf das Wiedersehen mit ihm. Ab dem ersten Bully zählt aber nur noch das Spiel. Wichtig wird sein, dass wir für viel Verkehr vor seinem Kasten sorgen, um ihm die Sicht zu nehmen“, skizziert Rotter ein mögliches Erfolgsrezept.

Wien und Bozen sind in der laufenden Saison in der ersten Phase des Grunddurchgangs vier Mal aufeinandergetroffen. In direkten Saisonduellen steht es 3:1 für die Caps (3:2 und 2:3 zu Hause, 3:1 und 3:2 n. P. auswärts).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga