Krefeld Pinguine

Krefeld besetzt die ersten beiden Kontingentstellen



Teilen auf facebook


Freitag, 23.März 2018 - 11:21 - Greger Hanson bleibt ein Pinguin. Kollege Chad Costello wechselt aus Iserlohn an den Niederrhein.

Mit Greger Hanson konnten sich die Pinguine auf eine Vertragsverlängerung einigen. Der Schwede hatte seinen Vertrag mit den San Diego Gulls (AHL) zum Jahreswechsel aufgelöst und traf Anfang Januar in Krefeld ein. „Meine Frau und ich haben uns in Krefeld sofort heimisch gefühlt und freuen uns über die Vertragsverlängerung. Obwohl ich das Eishockeyspielen in Schweden erlernt habe, hatte ich zu Beginn Schwierigkeiten mich nach all den Jahren wieder an die größere Eisfläche zu gewöhnen. Von Spiel zu Spiel ging es zwar besser, aber zufrieden bin ich mit meinen Leistungen noch nicht gewesen. Insgesamt habe ich auch zu viele Torchancen liegen gelassen. Das wird sich ändern“, so die Worte des 30-jährigen Schweden. In 13 Spielen für die Pinguine konnte er zwei Tore erzielen und vier Vorlagen geben sowie in der +/- Statistik einen Wert von +3 vorweisen.

Ihm zur Seite stehen wird in der neuen Saison sein ehemaliger Sturmpartner Chad Costello. Der 31-jährige Außenstürmer wechselt von Iserlohn nach Krefeld und hat in seiner ersten Saison außerhalb Nordamerikas in 37 Spielen 8 Tore und 19 Vorlagen für die Roosters sowie einen Wert von +2 erreicht. „Ähnlich wie Greger musste auch ich mich erst an die große Eisfläche gewöhnen. Zudem ist die Spielweise in der DEL eine andere als in der ECHL. Insgesamt bin ich mit meiner ersten Saison in Deutschland dennoch nicht unzufrieden, sehe natürlich noch Steigerungspotential. Eine Knieverletzung hatte mich im Saisonverlauf zurückgeworfen. Wir Beide wissen nun genau was uns erwartet. Ich freue mich auf Krefeld und bin überzeugt, dass Greger und ich eine starke Saison spielen werden“, zeigt sich Chad Costello selbstbewusst.

Zwischen 2014 und 2017 hatten Greger und Chad gemeinsam für die Allen Americans in der ECHL gespielt und dabei zwei Mal den Kelly Cup gewonnen. Dabei waren Beide jeweils einmal Playoff MVP. Der Schwede 2015 und der Amerikaner 2016. In dieser Zeit hat Costello in 216 Spielen 98 Tore erzielt und 252 Vorlagen gegeben sowie einen Wert von +66 erreicht. Hinzu kommen 60 Spiele in den Playoffs mit 19 Toren und 57 Vorlagen. Hanson hat im gleichen Zeitraum 146 Spiele bestritten und dabei 77 Tore erzielt und 96 Vorlagen gegeben sowie einen Wert von +59 erreicht. In 59 Spielen in den Playoffs kommen weitere 30 Tore und 30 Vorlagen hinzu.

„Als Greger Anfang Januar zu uns kam wurde er in der zweiten Sturmreihe eingesetzt und stabilisierte diese, was auch an der +/- Statistik deutlich zu erkennen ist. Auch wenn er seine Leistungen kritisch gesehen hat, sind wir grundsätzlich mit ihm zufrieden gewesen. Er ist im Defensivverhalten stark, läuferisch hervorragend und hat zudem Torchancen selbst kreiert. Einziges Manko war die Verwertung dieser. Dass er Tore schießen kann, hat er in der Vergangenheit bewiesen. Chad wird ihm die Pucks auflegen und sicher stellen, dass er seinen Torjägerinstinkt wieder findet. Gerade auch in Überzahlsituationen wird Chad eine wichtige Rolle spielen, seine Kreativität und seinen Spielwitz nutzen um Torchancen zu kreieren und seine Nebenleute optimal einzusetzen. Zu den Beiden benötigen wir nun noch den passenden Mittelstürmer. Da sind wir bereits mit den richtigen Kandidaten in guten Gesprächen“, gibt Matthias Roos, Sportdirektor und Geschäftsführer der Pinguine Einblick in die sportlichen Planungen.


Quelle:red/PM