3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

 GEPA/Red Bulls

Red Bull Salzburg will Dornbirn in den Urlaub schicken



Teilen auf facebook


Montag, 19.März 2018 - 13:43 - Die Playoff-Viertelfinalserie zwischen dem EC Red Bull Salzburg und den Dornbirn Bulldogs geht morgen, Dienstag, in Dornbirn (19:15 Uhr) in die sechste Begegnung. Die Red Bulls führen nach der gestrigen Heimniederlage im fünften Duell in der Best-of-Seven-Serie mit 3:2, wollen morgen den dritten ‚Matchpuck‘ versenken und damit das Halbfinale fixieren.

Die Spannung steigt! Nach einem optimalen Start der Red Bulls in die Playoff-Viertelfinalserie gegen Dornbirn mit drei Siegen am Stück haben die Vorarlberger die letzten zwei Spiele für sich entscheiden können und damit in der Serie auf 2:3 aus ihrer Sicht verkürzt. Alle Spiele waren sehr eng, schon zweimal ging es in die Verlängerung. Dennoch waren die Salzburger bislang über weite Strecken spielerisch die bessere Mannschaft und sie verfügen über den größeren Kader, was ihnen, je länger die Serie dauert, zum Vorteil gereichen sollte.

Der größte Vorteil aber ist, dass sie in der Serie weiterhin vorn liegen und morgen in Dornbirn neuerlich mit einem Sieg das Halbfinale erreichen können, sagt Dominique Heinrich: „Wir haben gestern eines unserer besten Playoffspiele bisher gezeigt, leider aber die vielen Torchancen nicht oft genug genutzt. Das hat Dornbirn gestern besser gemacht. Aber wir haben in der Vergangenheit schon des Öfteren Spiele im Playoff verloren, das ist im Playoff so. Da hilft es am besten, das Spiel sofort zu vergessen und ans nächste Spiel zu denken. Das haben wir morgen in Dornbirn und da wollen wir es besser machen.“

Das ist auch der Ansatz von Head Coach Greg Poss, der mit der Mannschaft bereits nach Dornbirn aufgebrochen ist und dort heute Nachmittag noch ein Training angesetzt hat: „Wir haben gestern zu ängstlich gespielt. Wir hatten Angst, Fehler zu machen, und diese sind dann prompt eingetreten in den entscheidenden Momenten. Das wollen wir abstellen, mit Selbstvertrauen spielen und das morgige Spiel als Herausforderung sehen, unter Druck Hochleistung zu bringen.“

An ein eventuelles siebentes Spiel denkt im Salzburger Lager niemand, sagt der 52-jährige Amerikaner: „Wir haben die Chance, morgen in Dornbirn den Sack zuzumachen. Wie wir im Moment spielen, ist gut. Wir müssen nur noch im Abschluss besser werden und defensiv ein paar kleine Fehler weniger machen.“ Auch aus psychologischer Sicht liegt der Vorteil bei den Red Bulls, die wieder einen ‚Matchpuck‘ haben, Dornbirn hingegen einen weiteren Sieg zwingend braucht, um im Bewerb zu bleiben. Das Spiel beginnt um 19:15 Uhr.
Erste Bank Eishockey Liga | Playoff-Viertelfinale
Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg
Di, 20.03.2018; Dornbirn, 19:15 Uhr

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM