3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

 Expa

Capitals wollen zu Hause den Sack zumachen



Teilen auf facebook


Samstag, 17.März 2018 - 15:10 - Nach der gestrigen 3:4-Niederlage in Spiel 4 in Innsbruck treffen die Vienna Capitals morgen in der heimischen Albert-Schultz-Eishalle zum fünften Mal in der Play-Off-Viertelfinalserie auf den HC Innsbruck. Vor den eigenen Fans will das Team von Head-Coach Serge Aubin seinen zweiten Matchpuck verwerten und den Aufstieg ins Halbfinale fixieren.

Gleich nach dem gestrigen Spiel machten sich die Vienna Capitals mit dem Caps-Bus auf die Reise nach Wien. Am Nachmittag stand für den Titelverteidiger der Erste Bank Eishockey Liga eine Trainingseinheit auf dem Programm. Dazu wurden die Fehler, die zur 3:4-Niederlage, der ersten in den Play-Offs seit 15 Spielen, geführt haben per Videoanalyse nochmals angesprochen. „Innsbruck ist eine giftige Mannschaft. Die Haie nützen jede Kleinigkeit eiskalt aus. Wir müssen wieder die Details richtig machen. Nur so können wir gegen den HCI gewinnen“, erklärt Stürmer Niki Hartl.

Der Kartenvorverkauf für Spiel 5 hat bereits heute Vormittag um 09:00 Uhr begonnen. Die Vienna Capitals bauen natürlich auch morgen auf die Unterstützung ihrer Fans. „Wir laufen jetzt zu Hause in der Albert-Schultz-Eishalle auf und ich gehe davon aus, dass wir in unserer eigenen Halle alles versuchen werden, um den Aufstieg zu fixieren. Die Caps-Fans geben uns auf dem Eis immer einen zusätzlichen Push“, setzt Head-Coach Serge Aubin auf den berühmten Funken, der schon oft von den Rängen der Albert-Schultz-Eishalle auf das gelb-schwarze Team übergesprungen ist. „Natürlich ist es immer leichter vor heimischer Kulisse zu spielen. Vor allem vor solchen Fans wie wir sie haben. Ich bin mir auch sicher, dass wir unser System am Sonntag wieder erfolgreich umsetzen und das Spiel für uns entscheiden werden“, so Hartl.

In direkten Saisonduellen führt Wien gegen Innsbruck mit acht zu zwei Siegen. In der Albert-Schultz-Eishalle ging in dieser Saison nur das Weihnachtsspiel gegen die Haie verloren. „Wir müssen hinten so wenig wie möglich zulassen und vorne unsere Chancen verwerten. Wir müssen einfach so effektiv spielen wie wir es in dieser Saison schon so oft gezeigt haben“, ist Verteidiger Patrick Peter bereits voll auf das morgige Duell fokussiert.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM