GEPA/Red Bulls

Salzburg stellt gegen Dornbirn nach Thriller auf 3:0



Teilen auf facebook


Dienstag, 13.März 2018 - 21:49 - Der EC Red Bull Salzburg gewinnt auch das dritte Play-off-Spiel gegen die Dornbirn Bulldogs und erhöht die Serie mit einem spektakulären 5:4-Sieg auf 3:0. Einmal mehr fehlte den Vorarlbergern wenig zur Sensation.

Um einen erneut engen Play-off-Fight war in der Mozartstadt keiner verlegen, dennoch wollten die Red Bulls freilich an den ersten zwei Spielen anknüpfen und die Serienführung vor eigenem Publikum ausbauen. Ein frühes Powerplay spielten den Red Bulls in die Karten, doch Peter Mueller scheiterte an der Torumrandung. Als Brant Harris das erste Mal alleine vor Rasmus Rinne auftauchte, behielt der Bulldogs-Keeper die Übersicht. Auf der Gegenseite fanden die defensiv eingeschworenen Vorarlberger durch Ziga Pance und Kevin Macierzynski erste Chancen. Im zweiten Powerplay schrieben die spielbestimmenden Red Bulls an. Harris (14./pp1) lenkte einen Heinrich-Blueliner in die Maschen. Doch Dornbirn war einer vielversprechenden Antwort nicht verlegen. Nur 24 Sekunden nach dem Rückstand hauchte Ziga Pance (15.) den Bulldogs mit einem sehenswerten Backhand-Schuss in die Kreuzecke Leben ein. Weitere zwölf Sekunden später doppelte ein selbstbewusster Stefan Häußle (15.) für die Gäste nach. Der Local-Hero in den Reihen von Dave MacQueen brachte die Bulldogs zum ersten Mal in diesen Play offs überhaupt in Führung.

Mit viel Schwung kamen die Cracks nach der ersten Pause zurück aufs Eis. Bis den Hausherren in der 37. Spielminute der Kragen platzte, wurden die 2.500 Fans von einem hart umkämpften Duell mit soliden Defensivleistungen unterhalten. In einer weiteren Überzahlmöglichkeit kam Dominique Heinrich (37./pp1) im Slot zum Schuss und versenkte den Puck hinter Rinne, dem von Raphael Herburger gekonnt die Sicht verstellt wurde. Mit einem scharfen Schuss eroberte Thomas Raffl (38.) den Roten Bullen wenig später die Führung zurück. Und noch vor dem Schlussabschnitt erhöhte Ryan Duncan (40.) auf 4:2 für den Favoriten. Ein weiteres Mal fruchteten die Anweisungen von Dave MacQueen und Dornbirn meldete sich zurück. Kapitä Jamie Arniel (42.) fand die richtige Position, fälschte einen Magnan-Schuss entscheidend ab, und brachte die Bulldogs heran. Und erneut wurde daraus ein Doppelschlag. Thomas Vallant (42.) glich 15 Sekunden später für die Gäste aus. Für die Entscheidung zu Gunsten der Mozartstädter sorgte Ryan Duncan (50.) mit seinem zweiten Treffer.

Ihre Fortsetzung findet die „best-of-seven“-Viertelfinalserie, in der Dornbirn fortan nach drei Niederlagen mit dem Rücken zur Wand steht, am Freitag (19.15 Uhr) im Ländle.

EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 5:4 (1:2, 3:0, 1:2)
Tore:
1:0 Harris (14./pp1)
1:1 Pance (15.)
1:2 Häußle (15.)
2:2 Heinrich (37./pp1)
3:2 Raffl (38.)
4:2 Duncan (40./pp1)
4:3 Arniel (42.)
4:4 Vallant (42.)
5:4 Duncan (50.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM