3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

11.12.2016, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs EC KAC, 29. Runde, im Bild Trainer Serge Aubin (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 29th round match between UPC Vienna Capitals and EC KAC at the Albert Schultz Halle in Vienna, Austria on 2016/12/11. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Alexander Forst EXPA/ Alexander Forst

Capitals peilen Matchpucks gegen die Haie an



Teilen auf facebook


Montag, 12.März 2018 - 11:53 - Für die Vienna Capitals geht es derzeit Schlag auf Schlag. Nach dem 3:2-Overtime-Sieg gestern in Innsbruck und dem zweiten Erfolg im zweiten Spiel in der Viertelfinalserie ist das Team von Head-Coach Serge Aubin bereits morgen wieder gefordert. Der Titelverteidiger der Erste Bank Eishockey Liga empfängt die Haie zum dritten Play-Off-Duell binnen fünf Tagen. Spielbeginn in der Albert-Schultz-Eishalle ist um 19:15 Uhr.

Gleich nach Spielende ging es für die Vienna Capitals mit dem Caps-Bus zurück nach Wien. Heute Nachmittag versammelte Head-Coach Serge Aubin sein Team zum Eistraining. Der 3:2-Overtime-Sieg stimmte den Kanadier vom Ergebnis zwar zufrieden, die Art und Weise wie er zustande kam, machte Aubin jedoch wenig Freude. „Wir haben gestern einfach nicht gut gespielt. Wir wissen, dass wir es wesentlich besser können. Aber Game 2 ist jetzt abgehakt. Ich erwarte mir morgen von meinem Team ein anderes Gesicht. Ich erwarte mir, dass meine Jungs aufs Eis kommen, von der ersten Minute an skaten, temporeiche Kombinationen zeigen und den Puck kontrollieren. Wenn wir das umsetzen, dann sind wir auch ein gutes Team. Das ist der Auftrag für morgen“, so Aubin.

Unterm Strich steht nach zwei Spielen eine 2:0-Führung in der Serie gegen Innsbruck. Morgen wollen die Vienna Capitals gleich nachlegen. „Wir nehmen auch das morgige Duell wie jedes andere. Spiel 3 ist für uns eine neue Herausforderung. Wir machen uns daher keine großen Gedanken über die 2:0-Serienführung. Uns geht es darum unser Spiel weiter zu verbessern, die Fehler, die wir gestern in Innsbruck machten, morgen zu vermeiden. Wir wollen von Partie zu Partie stärken werden“, erklärt Verteidiger Ryan McKiernan.

Die Vienna Capitals rechnen morgen in Wien wieder mit bissigen Haien. Die Innsbrucker müssen in der Serie anschreiben, um ihre Chancen auf den Aufstieg zu wahren. Wie brandgefährlich der HCI sein kann, bewies die Pallin-Truppe gestern mit zwei Powerplay-Treffern innerhalb von nur 90 Sekunden. „Wenn du in einer Serie mit 2:0 führst, dann kannst du prinzipiell zufrieden sein. Aber wir sind noch lange nicht durch. Wir haben jetzt das nächste Spiel zu Hause, vor unseren eigenen Fans. Wir denken immer von Spiel zu Spiel, daran ändert sich nichts“, so Aubin.


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM