3
 
6

KAC vs.BWL

8
 
3

RBS vs.G99

3
 
0

HCI vs.VSV

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
3

AVS vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

 EXPA

KAC schlägt in Bozen zurück und holt sich Heimrecht retour



Teilen auf facebook


Sonntag, 11.März 2018 - 19:48 - Heftig kritisiert war Österreichs Rekordmeister nach Spiel 1 gegen Bozen worden, heute schlugen die Rotjacken zurück und feierten in der gefürchteten Palaonda einen 3:2 Auswärtssieg. Damit ist der Heimvorteil wieder am Wörthersee, wo am Dienstag auch Spiel 3 stattfindet.

Die über 5.000 Zuschauer sahen im ersten Abschnitt ein rassiges Spiel mit schnellen Szenenwechseln von beiden Teams. Die Gäste begannen das Match aggressiver, die Foxes standen hinten wie gewohnt sehr gut und verlegten sich vorwiegend auf Konter. Nach einem von Madlener abgelenkten Schuss von DeSousa waren die Kärntner im Pech, als eine Granate von Fischer Metall erklingen ließ. Nach Schüssen von Tomassoni und Miceli belagerte die erste Bozner Sturmformation das Drittel der Gäste, Tor wollte dabei keines gelingen. Nach acht Minuten ließ Manuel Ganahl eine weitere Bombe vom Stapel, Tuokkola parierte sicher mit der Fanghand. Nach einem typischen Slalom von Halmo wehrte auf der Gegenseite der Bozner Goalie einen weiteren scharfen Schuss von Fischer spektakulär mit dem Helm ab. Exakt vier Minuten vor Drittelende gingen die Kärntner in Führung: Lundmark spielte einen scharfen Querpass in den Slot, wo Stefano Marchetti den Puck unglücklich in das eigene Tor ablenkte. Die Foxes reagierten sofort mit einer Kombination zwischen Sointu und DeSousa, sein Schuss wurde von Madlener abgelenkt. Knapp zwei Minuten vor Ende des ersten Abschnittes glichen die Hausherren durch ein Traumtor von Anton Bernard aus. Er umkurvte das Gehäuse vom Madlener, drehte sich um die eigene Achse und versenkte die Scheibe mit einem Backhandschuss genau in die Kreuzecke.

Die Klagenfurter gaben im zweiten Abschnitt vorwiegend das Tempo vor, die Foxes überstanden zwei Powerplays der Gäste mit Können und auch Glück. Nach einem Entlastungsangriff von Monardo über die rechte Seite gingen die Rotjacken nach elf Minuten abermals in Führung. Die Verteidigung der Foxes war nicht im Bilde und Hundertpfund reagierte am schnellsten vor dem Bozner Tor und schob die Scheibe per Rebound in das Gehäuse von Tuokkola. Nach zwei zaghaften Versuchen von Tomassoni und Monardo ging ein Volleyschuss von Robar äußerst knapp neben das Tor der Hausherren, welche anschließend ein durchwachsenes Powerplay spielten. Das Spiel flachte nun zusehends ab und wieder waren es die Kärntner, welche fünf Minuten vor Drittelende den dritten Treffer erzielten: Fischer erwischte den Bozner Goalie mit einem Schuss aus spitzem Winkel in der kurzen Ecke. Die Foxes konnten ein weiteres Powerplay kurz vor Drittelende nicht in Tore ummünzen.

Zu Beginn des Schlussabschnittes hatten die Foxes gleich zwei Mal die Möglichkeit im Powerplay. Das Spiel der Special Teams war aber zu durchsichtig und schwerfällig, außerdem standen die Gäste in der Defensive sehr gut. Mehrmals waren die Klagenfurter dem vierten Treffer nahe, so bei einem abgefälschten Schuss von Talbot und einer Bombe von Rheault aus dem hohen Slot, beide Male rettete Tuokkola mit tollem Reflex. Dann kam der Bozner Motor langsam wieder auf Touren, Monardo verstolperte eine herrliche Hereingabe von Halmo alleine vor Madlener, bis der Bozner Coach nach einem Timeout gut zwei Minuten vor Spielende den sechsten Feldspieler brachte. Die Foxes schossen aus allen Rohren, die Scheibe wollte aber nicht in den Kasten der Kärntner. Nachdem DeSousa eine 100%-ige vergab, glückte Angelidis eine Minute vor Ende des Matches der Anschlusstreffer und fast hätte derselbe Spieler mit einer Volleyabnahme nach Zuspiel von DeSousa in allerletzter Sekunde den Ausgleich erzielt. Es blieb aber beim Auswärtssieg der Klagenfurter.

HCB Südtirol Alperia (8) vs. EC-KAC (4) 2:3 (1:1 – 0:2 – 0:1)
Tore HCB: 18:37 Anton Bernard (1:1) – 58:39 Mike Angelidis (2:3)
Tore KAC: 16:00 M.Ganahl (0:1) –29:08 Thomas Hundertpfund (1:2) – 35:06 David Fischer (1:3)

Stand in der „best-of-seven“-Serie: 1:1

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga