3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

 GEPA/Red Bulls

Salzburg Juniors verlieren in Ritten



Teilen auf facebook


Sonntag, 11.März 2018 - 7:01 - Zwei Playoff-Spiele sind absolviert, jeweils das Auswärtsteam gewann. Mit dem Seriengleichstand reisten die Red Bull Hockey Juniors im Alps Hockey League Viertelfinale am Samstag zu den Rittner Buam. Der amtierende Meister setzte sich in einer erneut spannenden Partie am Ende mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) durch, liegt nun in der Serie mit 2:1 in Front. Das nächste Spiel steigt bereits am Montag, 12. März, um 19.15 Uhr in der Eisarena Salzburg.

„Weiter so spielen wie in den ersten beiden Spielen“, lautete die Devise unisono bei den Red Bull Hockey Juniors. So setzte Trainer Matt Curley im Tor weiter auf die Dienste des starken Daniel Fießingers und konnte auch bei den Feldspielern das gleiche Line-Up aufbringen. Der Deutsche im Tor der Red Bulls stand im ersten Drittel gleich mehrfach im Fokus, konnte sich einige Male auszeichnen und gute Chancen der Rittner Buam vereiteln. Kurz vor Drittelende mussten sich die Juniors geschlagen geben, als Kevin Fink die Scheibe zum 1:0 für die Gastgeber im Tor unterbrachte.

Ritten verstand es in weiterer Folge, den anstürmenden Red Bulls kaum zwingende Abschlüsse zu ermöglichen und wenn, war Patrick Killeen im Gehäuse der Südtiroler zu Stelle. So erhöhten die ‚Buam‘ in Minute 27. Auf 2:0 – erneut traf Kevin Fink. Trotz einiger Strafen auf beiden Seiten, schaffte es keine Überzahlformation einen Treffer zu erzielen. Mit dem 0:2-Rückstand ging es für die Juniors in die Pause.

Mit einem schnellen Tor zu Beginn des letzten Abschnitts wollte man die Gastgeber in Verlegenheit bringen, musste jedoch selbst in Unterzahl (53.) einen weiteren Treffer hinnehmen. Nico Strodel brach wenige Spielzüge später den Torbann von Killeen und verkürzte nach Pass von Lukas Kainz auf 1:3. Mit einem weiteren Treffer 14 Sekunden vor Schluss setzte der amtierende Meister den Schlusspunkt per Empty-Net zum 4:1 und sicherte sich somit den ersten Viertelfinal-Heimsieg sowie die 2:1-Serienführung.

Salzburgs Head Coach Matt Curley: "Meine Anerkennung an Ritten, das war heute auf jeden Fall ihr bestes Spiel gegen uns. Sie wussten um die Wichtigkeit, wollten einen erneuten Rückstand vor unserem Heimspiel sichtlich verhindern. Wir hingegen ringen mit dem Tore schießen, bekommen zu wenige Pucks gefährlich vor das Tor. Trotzdem, ein gutes Spiel und wir spielen eine Best-of-7-Serie. Unser Ziel war es einmal eines der ersten drei Spiele zu gewinnen, jetzt kommen sie zu uns und wir haben die Chance auf den Ausgleich. Wir sind in einem guten Spot."

Rittner Buam – Red Bull Hockey Juniors (1:0, 1:0, 2:1)
Tore: Fink (19.,27.), Ahlström V. (53./PP1), Spinell T. (60./EN) resp. Strodel (55.)

Stand in der Best-of-7-Serie: Juniors 1 - Ritten 2




Quelle:red/PM