Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

AHL Play Off geht ins dritte Viertelfinale



Teilen auf facebook


Samstag, 10.März 2018 - 9:09 - In den Playoffs der Alps Hockey League geht es Schlag auf Schlag weiter, am Samstag steht bereits der dritte Viertelfinalspieltag am Programm.

Sa, 10.03.2018, 18:00 Uhr: HDD SIJ Acroni Jesenice (3) vs. HK SZ Olimpija (6)
Referees: MORI, MOSCHEN, Rezek, Snoj.
Stand in der Best-of-seven-Viertelfinalserie, JES – HKO: 2:0.

Der HDD SIJ Acroni Jesenice (3) kann sich am Samstag im Viertelfinalduell mit dem HK SZ Olimpija Ljubljana (6) vor eigenem Publikum bereits vier Matchpucks sichern! Die „Red Steelers“ liegen nämlich in der Best-of-seven-Serie schon mit 2:0 voran: Nachdem die Stahlstädter Viertelfinale 1 zu Hause mit 4:3 für sich entschieden, gewannen die „Red Steelers“ auch das zweite Slowenen Derby in den Alps Hockey League Playoffs am Tivoli mit einem Treffer Unterschied. Nach 0:2-Rückstand ließ Adis Alagic die Gäste aus Jesenice nach 76 Minuten doch noch über eine 2:0-Serienführung jubeln. Nun geht es Schlag auf Schlag weiter. Viertelfinale Nummer 3 folgt bereits am Samstag in Jesenice. Die Stahlstadt glich zuletzt einer Festung: Adis Alagic und Co. gewannen im Kalenderjahr 2018 bisher alle (sechs) Heimspiele, davon fünf Alps Hockey League-Partien. Aber Achtung: Der HK SZ Olimpija konnte den „Red Steelers“ am 28. Dezember 2017 die letzte Heimniederlage zufügen. Zuletzt lief es für den slowenischen Hauptstadt-Klub allerdings nicht nach Wunsch, man verlor drei Spiele in Folge mit -1 Tor.

Sa, 10.03.2018, 19:30 Uhr: FBI VEU Feldkirch (4) vs. HC Pustertal Wölfe (5)
Referees: FICHTNER, VIRTA, Kalb, Tschrepitsch.
Stand in der Best-of-seven-Viertelfinalserie, VEU – HCP: 1:1.

Das Viertelfinalduell FBI VEU Feldkirch (4) vs. HC Pustertal Wölfe (5) wird am Samstag um 19:30 Uhr im Ländle best-of-five fortgesetzt! Die ersten beiden Spiele brachten jeweils Auswärtssiege: Nachdem der HC Pustertal Wölfe Viertelfinale 1 in Feldkirch für sich entscheiden konnte, schlugen die Vorarlberger in Bruneck zurück und schafften damit im achten Aufeinandertreffen den ersten Sieg. Nun geht es Schlag auf Schlag weiter: Am Samstag steht bereits Viertelfinale Nummer 3 in Feldkirch auf dem Programm. Die Italiener reisen mit guten Erinnerungen ins Ländle. Die Wölfe gewannen bisher alle vier Auftritte in Feldkirch…

Sa, 10.03.2018, 20:00 Uhr: Rittner Buam (2) vs. Red Bull Hockey Juniors (7)
Referees: BAJT, WIDMANN, Bedynek, Bergant.
Stand in der Best-of-seven-Viertelfinalserie, RIT – RBJ: 1:1.

Das Viertelfinalduell Rittner Buam (2) vs. Red Bull Hockey Juniors (7) brachte bisher die wenigsten Treffer aller vier Playoff-Serien, in den ersten beiden Spielen fielen insgesamt erst sechs Tore. Beide Partien endeten übrigens mit Auswärtssiegen: Nachdem die Österreicher Viertelfinale Nummer 1 am Dienstag in Ritten knapp mit 3:1 für sich entschieden, schlug der Meister am Donnerstag mit einem 2:0-Shut Out Erfolg in Salzburg zurück. Ritten‘s Goalie Patrick Killeen glänzte dabei mit 24 Saves. Nun geht es Schlag auf Schlag weiter, das Duell wird nämlich schon am Samstag in Südtirol best-of-five fortgesetzt. Beide Mannschaften zeigten zuletzt durchwachsene Leistungen: Beim Titelverteidiger wechselten sich in den letzten sechs Spielen Sieg und Niederlage (N/S/N/S/N/S) jeweils ab. Den Mozartstädtern gelang in den letzten vier Matches überhaupt nur ein Erfolg, diesen feierten die Jung-Bullen allerdings am Dienstag in Ritten…

Sa, 10.03.2018, 20:30 Uhr: Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (1) vs. WSV Sterzing Broncos Weihenstephan (8)
Referees: GAMPER, A. LAZZERI, N, Basso, M. Cristelli.
Stand in der Best-of-seven-Viertelfinalserie, ASH – WSV: 2:0.

Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (1) kann sich am Samstag im Viertelfinalduell mit dem WSV Sterzing Broncos Weihenstephan (8) vor eigenem Publikum bereits vier Matchpucks sichern! Der Vizemeister liegt nämlich in der Best-of-seven-Serie schon 2:0 voran. Asiago glich zuletzt einer Festung. Die „Venetier“ gewannen ihre letzten 13 Heimspiele. Außerdem feierten Giulio Scandella und Co. zuletzt fünf Siege am Stück und entschieden auch die letzten sieben Duelle mit den Wildpferden für sich. Die „Broncos“ hingegen kämpfen in Asiago gegen ihren Negativlauf. Sterzing verlor seine letzten vier Auswärtsspiele. Aber Achtung: Die Südtiroler konnten den „Gelb-Roten“ am 15. November 2017 die letzte Heimniederlage zufügen.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga