SALZBURG,AUSTRIA,09.MAR.18 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, play off, quarterfinal, EC Red Bull Salzburg vs Dornbirner EC. Image shows Sean McMonagle (Dornbirn) and Thomas Raffl (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Mathias Mandl

Salzburg verhindert Auftaktsensation von Dornbirn



Teilen auf facebook


Freitag, 09.März 2018 - 21:43 - Der EC Red Bull Salzburg startete die Play offs der Erste Bank Eishockey Liga mit einem hauchdünnen 3:2-Overtime-Erfolg gegen die Dornbirn Bulldogs. Die Vorarlberger möchten im Heimspiel am Sonntag an ihre starke Vorstellung anschließen und die „best-of-seven“-Serie ausgleichen.

Im Vorfeld der Play off-Serie zwischen dem EC Red Bull Salzburg und den Dornbirn Bulldogs strichen beide Lager nicht zuletzt zum Selbstschutz immer wieder die Gefährlichkeit der Konkurrenz heraus. Zum Auftakt fackelte der große Favorit nach kurzgehaltener Kennenlernphase jedoch nicht lange und eröffnete ausgerechnet mit einem Treffer eines Vorarlbergs. Der gebürtige Dornbirner Raphael Herburger (6.) zog von der Seite vor das Tor der Bulldogs und bezwang Rasmus Rinne zur 1:0-Führung der Mozartstädter. Bis auf den Gegentreffer hatten die Vorarlberger die überlegen agierenden Hausherren im Griff und sorgten mit Entlastungsangriffen für Spannung. Zwei Abschlussversuche von Ziga Pance kamen im ersten Drittel zu zentral auf RBS-Torhüter Bernhard Starkbaum, dessen Qualitäten vor allem im Mitteldrittel auf den Prüfstand gestellt wurden.

Mit dem Selbstvertrauen einer starken Qualification Round kamen die Cracks von Dave MacQueen aus der Kabine, versäumten jedoch in numerischer Überzahl auszugleichen Jamie Arniel und Scott Timmins hatten den Puck in der 25. resp. 29. Spielminute auf der Schaufel. Konträr hingegen die Red Bulls, die einen hohen Stock der Gäste bereits nach 21 Sekunden mit einem Treffer bestraften. Thomas Raffl (30./pp1) fälschte einen Blueliner von Peter Mueller unhaltbar zum 2:0 ab. Im Schlussabschnitt wurden die Bemühungen der heroisch kämpfenden Bulldogs belohnt. Martin Grabher Meier (48.) verwertete einen Traumpass von Chris D’Alvise aus zentraler Position und brachte die Gäste in die Partie. Fortan nahmen die Vorarlberger das Zepter in die Hand und nach seinem Assist legte D’Alvise (59.) in der Schlussphase mit dem Ausgleich selbst nach. Die Entscheidung über den ersten Sieg musste nach ausgeglichenen und höchstspannenden 60 Minuten in der Verlängerung folgen. Bereits nach 23 Sekunden krönte sich Herburger (61.) mit dem 3:2 zum Match-Winner gegen seine Landsleute.

Ihre Fortsetzung findet die „best-of-seven“-Viertelfinalserie am Sonntag (17.30 Uhr) im Ländle.

EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 3:2 n.V. (1:0, 1:0, 0:2, 1:0)
Tore:
1:0 Herburger (6.)
2:0 Raffl (30./pp1)
2:1 Grabher Meier (48.)
2:2 D’Alvise (59.)
3:2 Herburger (61.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM