3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

 GEPA/Red Bulls

Salzburgs Juniors treffen im AHL-Viertelfinale auf Rittner Buam



Teilen auf facebook


Sonntag, 04.März 2018 - 13:41 - Im Viertelfinale der Alps Hockey League treffen die Red Bull Hockey Juniors in einer Best-of-7-Serie ab Dienstag, 6. März auf den amtierenden Meister Rittner Buam. Die Südtiroler mussten sich um Platz 1. im Grunddurchgang ihren letztjährigen Finalgegner Asiago beugen, wählten beim heutigen ‚Playoff-Pick‘ die siebtplatzierten Red Bulls. In der Regular Season trafen die Teams zwei Mal aufeinander. Beim ersten Spiel zu Saisonbeginn Anfang August mussten sich die Juniors, mit vielen neuen Gesichtern in ihren Reihen, in der zweiten Runde mit 7:1 geschlagen geben. Im Rückspiel in der Eisarena Salzburg am 31. Jänner hielt man 40 Minuten sehr gut mit den Südtirolern mit, verließ das Eis mit 2:4 (1:1, 1:1, 0:2) jedoch erneut als Verlierer.

Für Trainer Matt Curley ist die Platzierung unter den besten acht Teams keine Selbstverständlichkeit, ließ dabei arrivierte österreichische Teams wie die EK Zeller Eisbären (12.), EHC Alge Elastic Lustenau (11.) oder EC Bregenzerwald (10.) hinter sich. Jetzt gegen eine der besten Mannschaften der Alps Hockey League zu spielen sieht der Amerikaner als großartige Möglichkeit für die Entwicklung der jungen Farmteamspieler. In der internationalen Liga stehen vier (von acht) italienischen Teams, zwei (von sieben) österreichischen Teams sowie beide slowenischen Teams in der Post-Season. Der neue Meister der Alps Hockey League steht frühestens am 8. April 2018 fest, Start in die Finalserie (Best-of-7) ist am 2. April 2018.

Salzburgs Head Coach Matt Curley: "Ritten ist eines der besten Teams und Titelverteidiger. Wir haben Respekt vor ihnen, freuen uns sehr auf die bevorstehende Serie. Für uns ist es eine großartige Möglichkeit in der Post-Season zu spielen. Wir sind nicht ohne Grund eines der acht besten Teams der 17ner-Liga, jetzt kann alles passieren."


Quelle:red/PM