3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

23.01.2015, Albert Schultz Eishalle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HC TWK Innsbruck, 41. Runde, im Bild Matt Siddall (HC TWK Innsbruck Die Haie) und Jamie Fraser (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 41st Round match between UPC Vienna Capitals and HC TWK Innsbruck at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2015/01/23. EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ Thomas Haumer EXPA/ Thomas Haumer

Holen sich die Capitals gegen die Haie Rang 1 zurück?



Teilen auf facebook


Sonntag, 04.März 2018 - 7:55 - Endspurt in der EBEL Pick Round. Meister Vienna Capitals stand 51 von 53 Runden dieser EBEL Saison auf Platz 1 und will im letzten Moment mit einem Heimsieg gegen den HC Innsbruck noch einmal einen Angriff auf den Platz an der Spitze nehmen...

Der letzte Spieltag in der Pick-Round steht an und das „Finale“ könnte nicht spannender sein. Leader EC Red Bull Salzburg, die Vienna Capitals und die LIWEST Black Wings Linz liegen innerhalb von nur zwei Punkten. Die ersten drei Plätze sind also nach wie vor offen. Heute entscheidet sich, wer die zweite Phase des Grunddurchgangs auf Rang Eins beendet und sich damit das erste Pick-Recht für die Play-Offs sichert.

Mit dem 2:1-Sieg nach Penalty-Schießen gegen KHL Medvescak Zagreb sind die Vienna Capitals wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. In dieser will Österreichs Eishockey Meister am Sonntag Vollgas geben und den nächsten Sieg einfahren. Es steht schließlich das erste Pick-Recht für das Play-Off-Viertelfinale auf dem Spiel. „Die Leistung gegen die Bären war schon um einiges besser als unsere Auftritte zuletzt gegen Salzburg, Linz und Klagenfurt. Sowohl von der kämpferischen als auch der spielerischen Seite sind wir auf dem richtigen Weg. Morgen gilt es gegen Innsbruck den nächsten Schritt zu machen“, so Head-Coach Serge Aubin.

Die Ausgangsposition für die Vienna Capitals vor dem Pick-Round-Finale gegen die Haie ist klar: Wien muss gewinnen und gleichzeitig auf einen Punkteverlust der Salzburger hoffen, um am Ende der Pick-Round Platz Eins zu ergattern. „Primär müssen wir auf uns schauen. Es ist mir wichtig, dass wir unser Spiel weiter optimieren, einen Sieg einfahren und folglich mit einem guten Gefühl in die Play-Offs gehen. Den Rest haben wir nicht selbst in der Hand. Deshalb beschäftigen wir uns auch nicht mit irgendwelchen Rechenspielen“, denkt Aubin an gar keine möglichen Szenarien.

Im Fokus der Vienna Capitals steht für das letzte Spiel vor den Play-Offs der HC Innsbruck. Die Tiroler verloren am Freitag zu Hause gegen Salzburg mit 3:6. Mit zwei Siegen gegen den EC-KAC und einen gegen Linz zeigten die Haie wie bissig sie in der Pick-Round auftreten können. „Unser erstes Duell in Innsbruck, der 6:4-Auswärtssieg, war mit 10 Treffern ein Highscoring-Game. Die Haie verfügen über eine geballte Offensive. Mit Andrew Clark, Andrew Yogan und Mitch Wahl haben sie gleich drei Spieler in der EBEL-Topscorer-Wertung unter den besten 10. Wir müssen also defensiv solide stehen, dürfen vor dem eigenen Tor nichts zulassen und wir wollen mit unserem schnellen Spiel versuchen für Überraschungsmomente in der Offensive zu sorgen“, so Verteidiger Aaron Brockelhurst.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM