GEPA/Red Bulls

Salzburgs Juniors haben keine Chance



Teilen auf facebook


Freitag, 02.März 2018 - 7:55 - Zwei Runden vor Schluss des Alps Hockey League Grunddurchgangs schafften die Red Bull Hockey Juniors vorzeitig den Playoff-Einzug. Im vorletzten Spiel empfing man nun den Tabellenführer Migross Supermercati Asiago Hockey in der Eisarena Salzburg. Die Red Bulls wollten den 7. Tabellenplatz absichern, mussten sich in einem intensiven Spiel am Ende jedoch mit 5:1 geschlagen geben, da die routinierten Italiener die Fehler eiskalt zu nutzen wussten.

Ohne langes Abtasten startete das Spiel mit viel Tempo. Gute Torszenen blieben in den ersten zehn Spielminuten jedoch Mangelware, da beide Mannschaften es verstanden, Schüsse zu blocken und die Gegenspieler von der gefährlichen Zone fernzuhalten. Als sich in der zwölften Minute Asiagos Topscorer Marco Rosa an zwei Verteidigern vorbei tänzelte, war Nico Wieser im Tor der Red Bulls zur Stelle, um die bislang beste Chance der Gäste zu entschärfen. Ein anschließendes Überzahlspiel nutzen die Italiener jedoch eiskalt aus, gingen in der 15. Spielminute mit 1:0 in Führung.

Nach einer mitgenommenen Strafzeit aus dem ersten Drittel benötigte Asiago 54 Sekunden nach Wiederanpfiff, um die Führung auf zwei Tore zu erhöhen. Gellert traf von der blauen Linie. Das Spiel ließ zu diesem Zeitpunkt bereits Playoff-Charakter erahnen. Nachdem Christof Wappis die italienischen Verteidiger im Angriffsdrittel hinter sich ließ, passte er mit viel Übersicht auf Verteidiger Daniel Jakubitzka, dessen Schuss Kapitön Victor Östling unhaltbar für Frederic Cloutier zum Anschlusstreffer abfälschte. Im dritten Unterzahlspiel hatten die Red Bulls Glück, als der alleinstehende Nigro das leere Tor verfehlte. So ging es mit dem 1:2 aus Sicht der Gastgeber in das letzte Drittel.

Dieses startete für die Juniors jedoch nicht nach Wunsch. Nico Wieser musste sich nach einem Turnover im eigenen Drittel früh (41.) zum dritten Mal geschlagen geben. Man versuchte nicht aufzustecken, fand aber kaum gefährlich Wege vor das Tor der Gäste. So zog der Tabellenführer mit einem Doppelschlag innerhalb 64 Sekunden auf 5:1 davon, was zugleich den Schlusspunkt bedeutete. Asiago sicherte sich somit Platz 1. nach dem Grunddurchgang, die Juniors müssen ihrerseits im letzten Spiel auswärts gegen den EHC Alge Elastic Lustenau (Sa, 3.3 | 19.00 Uhr) voll punkten, um ihren aktuell 7. Tabellenrang abzusichern.

Head Coach Matt Curley: "Wir spielen gutes Eishockey gegen den Tabellenersten. Asiago ist mit sechs Niederlagen nicht umsonst in dieser Position. Wir haben zwei Drittel gut mitgespielt, leider hat es gegen die routinierten Spieler am Ende nicht zu mehr gereicht. Jetzt wollen wir mit einem Sieg in Lustenau noch einmal Motivation tanken und dann freuen wir uns auf das Playoff."

Red Bull Hockey Juniors – Migross Supermercati Asiago Hockey 1:5 (0:1, 1:1, 0:3)
Tore: Östling (29.) resp. Bardaro (15./PP1, 41.), Gellert (21./PP1), Nigro (53.), Tessari (54.)




Quelle:red/PM