3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

skylogo.jpg EBEL

Troy Ward: Die Tabellenführung ist nicht wichtig



Teilen auf facebook


Dienstag, 27.Februar 2018 - 22:37 - Die Black Wings Linz gewinnen mit 3:2 gegen den EC Red Bull Salzburg. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

Troy Ward (Trainer Black Wings Linz):
...über die Fans: „Wir unterhalten sie ganz gut. Unsere Fans sind super, sie sind zu uns gut und wir geben das zurück.“

…über das Spiel: „Es war ein gutes Spiel mit zwei guten Mannschaften. Jede Mannschaft hatte Momente, in denen sie in Führung gehen hätte können und dann war es am Ende eine super Aktion von Corey [Locke], die entscheidend war.“

…über die Linie Lebler/Locke/Hofer: „Sie spielen wunderbar zusammen, Hofer bringt eine gute Balance rein, Locke und Lebler machen die Tore, auch Hofer ist immer gefährlich. Die ganze Linie ist gut.“

…über die Tabellenführung: „Das ist nicht wichtig. Wir müssen weiterarbeiten, es ist ein Tagesgeschäft. Es ist gut als Zwischenbilanz, die Spieler haben sich belohnt, aber es bringt uns nichts. Wir müssen uns jetzt wieder auf das nächste Spiel vorbereiten.“

…über die Form seiner Mannschaft: „Ich glaube, wir sind auf dem richtigen Weg. Wir spielen stabiles Hockey, es läuft ganz gut, so wie wir momentan spielen. Wir versuchen uns weiter zu verbessern und dann hoffentlich das beste Hockey in den Playoffs zu spielen.“


Corey Locke (Black Wings Linz):
...über die Tabellenführung: „Wir schauen eigentlich gar nicht auf die Tabelle. Es ist natürlich schön, dass wir jetzt Erster sind, aber das interessiert uns eigentlich gar nicht, wir wollen in die richtige Form kommen für die Playoffs. Derzeit sind wir auf einem guten Weg.“

…über die Fans: „Das sind die verrücktesten Fans der Liga. Ich liebe es hier zu spielen und ihnen wollen wir auch immer wieder die Siege schenken. Das ist der zehnte Heimsieg in Serie und die Fans geben uns so viel Kraft, dass die Serie auch ihnen gehört.“


Fabio Hofer (Black Wings Linz):
…über das Spiel: „Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht. Wir haben viele Chancen gehabt, vor allem ich, aber es war eine super Teamleistung, die wir heute gezeigt haben und wir sind einfach froh, dass wir heute gewonnen haben.“

…über das Zusammenspiel mit Locke und Lebler: „Unsere Linie funktioniert richtig gut, in den Playoffs soll es so weitergehen. Momentan spielen wir ein schönes Eishockey, zuerst gegen Wien, jetzt gegen Salzburg und so wollen wir weitermachen.“

…über die Fans: „Wir haben die besten Fans, das wissen wir. Wir sind dankbar, dass wir solche Fans haben, es ist einfach eine Gaudi in Linz zu spielen.“

…über die Tabellenführung: „Wir sind jetzt an Salzburg vorbei, das wollen wir jetzt halten und die nächsten zwei Spiele auch gewinnen.“


Christan Perthaler (Manager Black Wings Linz):
...über Troy Ward (das Interview wurde in der ersten Drittelpause geführt): „Er ist ein sehr guter Trainer, ein toller Trainer, wir stimmen uns über alles ab. Wir sind sehr zufrieden, wir spielen heute um den ersten Platz, was will man mehr? Wir waren im Grunddurchgang punktegleich mit Salzburg, im Grunde ist alles ok bis jetzt und jetzt kommt die wichtige Phase. Jetzt wollen mir mit Selbstvertrauen in die Playoffs gehen, dann haut das schon hin.“

…über die von Ward über die Presse angekündigten Änderungen im Sommer: „Wir reden sehr viel darüber, er hat im Grunde nur gesagt, dass wer jetzt kein Herz zeigt, fehl am Platz ist. Das heißt ja nicht, dass er die ganze Mannschaft austauscht und das sagt er über die ganze Mannschaft und nicht über einzelne Spieler. Er will einfach, dass die Spieler Herz zeigen, jetzt geht um alles, jetzt kommen die Playoffs, da wollen wir gutes Eishockey spielen und dafür braucht es Herz und Willenskraft. Das will er von jedem sehen, damit hat er nicht gegen die Mannschaft geschimpft, sondern nur gesagt, was er will und das sehen wir seitdem auch.“

…über die Ziele vor den Playoffs: „Natürlich nehmen wir auch den ersten Platz, aber da gibt es ja noch Wien und wir müssen das heutige Spiel erst einmal gewinnen. Aber das Wichtigste sind die Playoffs, das ist wichtiger für uns als die Pick Round oder die Champions League. Wir wollen uns jetzt mit jedem Spiel steigern. Das hat uns letztes Jahr schon getroffen, wir haben nicht damit gerechnet, dass wir im Viertelfinale ausscheiden. Wir hoffen natürlich, dass es heuer bessergeht. Wir haben darauf hingearbeitet, dass wir uns die Saison über steigern und auch in den Playoffs noch einmal eine Steigerung sehen.“

Greg Poss (Trainer EC Red Bull Salzburg):
...über das Spiel: „In erster Linie hat Linz sehr gut gespielt und wir waren zu schwach defensiv. Zu viele Einzelfehler, das letzte Tor war typisch für uns in den letzten drei Spielen: wir lassen ein drei gegen eins zu in so einer Situation, kein Stürmer ist zurückgekommen. Dafür haben wir die Quittung bekommen und das Spiel verloren. Wenn wir gewinnen wollen, dann müssen wir schon anders in der Defensive spielen, vor allem unsere Spitzenleute. Wir sind selber schuld.“

…über die Leistung seiner Mannschaft: „Wir müssen einfacher spielen. Wir laufen der Scheibe zu viel hinterher, machen ganz einfache Fehler und dann haben wir auch zu viele unnötige Strafen heute genommen, das hat den Spielrhythmus rausgenommen. Da müssen wir viel disziplinierter spielen.“

…über seine Maßnahmen vor den nächsten Spielen: „Wir wollen auf jeden Fall beim Spiel ohne die Scheibe den Hebel ansetzen. Wenn wir organisierter ohne die Scheibe spielen und ihr nicht nur hinterherlaufen, dann werden wir sie mehr haben und das ist unsere Stärke. Aber jeder muss bereit sein die Arbeit zu tun.“

…über die Leistung in den letzten Spielen: „Wir haben das bekommen, was wir verdienen. Wenn wir gewinnen wollen, dann müssen wir anders spielen. Gott sei Dank ist das so, wenn wir solche Spiele gewinnen würden, dann würden wir so weiterspielen und kurze Playoffs haben. Aber ich glaube an die Mannschaft, wir haben teilweise sehr gut dieses Jahr gespielt und diese Niederlage wird uns wieder auf die Siegerstraße bringen.“


Ryan Duncan (EC Red Bull Salzburg):
...über das Spiel: „Sie haben einfach eine Chance mehr genutzt als wir. Wir hatten am Schluss auch noch ein paar Chancen, aber wir waren heute einfach nicht abgezockt genug und sie haben den einen Spielzug gehabt, der den Unterschied gemacht hat.“

…über die verpasste Tabellenführung: „Leider haben wir das heute nicht geschafft. Wir müssen in den letzten beiden Partien jetzt wieder zu unserem Spiel finden.“

…über sein Rekordtor (bester Scorer als Legionär für ein Team): „Das ist definitiv etwas ganz Besonderes. Ich habe für einige gute Teams hier in Salzburg gespielt, ich habe viel Arbeit reingesteckt und mit einigen großartigen Spielern zusammengespielt, dann macht es deutlich mehr Spaß zu spielen.“


Gregor Baumgartner (Sky Experte):
…über die Kritik von Ward an seiner Mannschaft: „Jeder Trainer versucht die innere Motivation der Spieler hervorzurufen und jeder macht das anders, er hat es jetzt auf diesem Weg versucht. Er hat es mir gestern auch gesagt, dass im Oktober und November viele Spieler gut spielen, auch deshalb hat auch mit manchen Verträgen gewartet, glaube ich. Man möchte eine Mannschaft haben die jedes Jahr schlagkräftig ist, das ist man ja, aber wenn man ganz nach vorne will, dann braucht man diese Topspieler, die auch in den Playoffs performen. Wir werden sehen, ob dieser Weg für diese Spieler der richtige war.“

…über das Spiel: „Es war ausgeglichen, aber letztlich war die erste Linie der Linzer mit Locke, Lebler und Hofer spielentscheidend. Sie haben sehr viel kreiert und dann auch das entscheidende Tor gemacht.“

…über die erste Linie der Linzer: „Diese Linie war wirklich überragend, das sind sie schon das ganze Jahr. Sie kommen immer zu sehr guten Chancen, alle drei Spieler ergänzen sich gut, sie sind verschiedene Spielertypen.“

…über die Leistung von Salzburg: „Ich habe mir eigentlich erwartet, dass sie mehr Phasen im Spiel an sich reißen können, ich habe sehr wenig Phasen gesehen, in denen sie längerfristig Druck im Angriffsdrittel erzeugen. Das war für mich enttäuschend, es fehlte die Energie, dass man nach dem Rückstand spürt, dass sie die Kontrolle übernehmen wollten. Da hätte vor allem von den Führungsspielern mehr kommen müssen.“

…über die Defensivleistung von Salzburg: „Greg Poss hat das strukturierte Spiel angesprochen, für meine Begriffe haben sie das heute schon etwas besser erfüllt. Aber in den Playoffs wird es solche Spiele immer wieder geben, wenn es um ein Tor Unterschied geht und Entscheidungen fallen. Im letzten Drittel ist dann wieder so ein Fehler passiert, als man dazu tendiert offensiver zu spielen und das möchten sie natürlich ausmerzen, bevor die Playoffs beginnen, dann ist es nämlich vielleicht schon serienverändernd. Es kann dann oft sehr schnell gehen.“

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM