3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

1
 
2

AVS vs.RBS

photo_421488_20130913.jpg EXPA © Oskar Höher

Lustenau feiert AHL Sieg in Kitzbühel, Ritten italienischer Meister



Teilen auf facebook


Montag, 12.Februar 2018 - 7:35 - In den zwei einzigen Sonntagsspielen in der Alps Hockey League gelang den Red Bull Hockey Juniors mit einem Sieg über den EC-KAC2 der Sprung die Top-8 . Auch der EHC Alge Elastic Lustenau hält mit einem Sieg gegen Kitzbühel die Playoffchancen aufrecht. Die Rittner Buam gewannen das Final Four und verteidigten damit den Italien-Meistertitel. Im Finalspiel verbuchten sie einen 6:1 Erfolg über den HC Pustertal.

EC-KAC II – Red Bull Hockey Juniors 2:4 (0:0, 2:2, 0:2)
In der Stadthalle Klagenfurt bissen sich die Red Bull Hockey Juniors im Startdrittel, wie schon zuletzt in Salzburg, die Zähne am starken Klagenfurt Schlussmann Jakob Holzer aus. In drei Überzahlsituationen fand man keinen Weg, die Scheibe zur Führung im Tor zu versenken. Überlegen spielten die Juniors in den ersten 20 Minuten, ließen ihrerseits kaum Chancen der Gastgeber zu. In Minute 24. brach Nico Strodel die Torsperre, traf nach Assist von Yannic Pilloni und Patrik Kittinger zur 1:0-Führung. Diese wehrte aber nicht lange, denn in nur 94 Sekunden drehte der KAC das Spiel und holte sich in Minute 27. die Führung. Flo Baltram traf zwei Minuten später und konnte den Spielstand ausgleichen. Mit einem 2:2 nach 40 Minuten ging es in die Pause, gerade auch, weil es das Farmteam verabsäumte, weitere Überzahlmöglichkeiten in Tore zu verwandeln. So versprach der letzte Spielabschnitt viel Spannung Christof Wappis, Topscorer der Juniors, besorgte die erneute Führung für die Red Bulls nach Zuspiel von Dario Winkler und Hagen Kaisler in der 43. Spielminute. Das Spiel wurde hitziger und dabei kamen sich Hammerle Simon und Soramies Samuel auch noch etwas in die Haare. Die Red Bull Hockey Juniors ließen sich aber von ihrem Spiel nicht abbringen, wussten um die Wichtigkeit der drei Punkte für das Playoff-Rennen und versuchten alles klar zu machen. Nico Wieser im Tor der Juniors hielt sein Team mit einer tollen Parade weiter im Spiel und auf der anderen Seite nutze Kapitän Victor Östling seine Chance. Der Schwede traf nach Zuspiel von Strodel und Kittinger zum 4:2, was zugleich den Endstand bedeutete.

EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – EHC Alge Elastic Lustenau 3:4 (0:1, 0:2, 3:1)
Das Spiel startete ausgeglichen. Nach 15 Minutes eröffnete David Kreuter für Lustenau das Scoring nach Assist von Max Wilfan. Lustenau übernahm die Kontrolle im zweiten Abschnitt und wurde wurde durch das 2:0 von Eetu-Ville Arkiomaa belohnt. Kurz vor dem Ende des zweiten Abschnitts konnte Yan Stastny in Unterzahl gar auf 3:0 erhöhen. Nur eine Minute nach Beginn des finalen Drittels sorgte Philip Putnik für das 4:0 und das Spiel schien entschieden zu sein. Doch die Hausherren schalteten einen Gang höher, erhöhten die Intensität und Peter Lenes und Clemens Kuchinka netzten in Überzahl ein. Filip Orsagh gelang zehn Minuten vor dem Ende noch das 3:4. In den Schlussminuten drückte Kitzbühel auf den Ausgleich, konnte aber nicht mehr anschreiben.


Quelle:red/Erste Bank Liga