3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

 gepa/red bulls

Salzburgs Juniors gehen gegen Sterzing unter



Teilen auf facebook


Montag, 05.Februar 2018 - 5:30 - Beim Alps Hockey League Auswärtsspiel gegen den direkten Konkurrenten um einen Playoff-Platz, WSV Sterzing Broncos, wollten die Red Bull Hockey Juniors unbedingt punkten. Nach einer frühen Führung der Red Bulls zeigten die Südtiroler in der zweiten Hälfte mit vier Toren auf und sicherten sich am Ende einen 7:2-Sieg. Damit bleibt man vorerst auf dem zehnten Rang und hat, mit vier Spielen weniger, die Playoffs weiter in Reichweite.

Mit einem Sieg vom Vortag gegen den EC-KAC II gestärkt, starteten die Red Bulls mit Daniel Fießinger im Tor das wichtige Spiel im Rennen um einen Playoff-Platz. Sterzing gilt dabei als direkter Konkurrent, gegen den sich die Mannschaft von Trainer Matt Curley zugleich für die 4:0-Niederlage zu Saisonbeginn revanchieren wollte. So gelang, mit den beiden EBYSL-U20-Stürmern Elias Wallenta und Alwin Schuster, dem ebenfalls erst 19-jährigen Yannic Pilloni die frühe Führung (3.). Nachdem die Juniors weiter drückten und drei Überzahlmöglichkeiten ungenutzt ließen, gelang den Gastgebern durch Nyren Giffen knapp drei Minuten vor dem Ende des ersten Drittels der 1:1-Ausgleich.

Der zweite Abschnitt hatte es ab Minute 26. richtig in sich: Sterzing zog binnen 95 Sekunden auf 3:1 davon, Christof Wappis verkürzte in der 28. auf 3:2, ehe nur eine Minute später erneut die Gastgeber trafen. Mark Lee stellte den alten 2-Tore-Vorsprung wieder her. Danach kam Nicolas Wieser anstelle von Fießinger ins Tor, musste jedoch beim zweiten Tagestreffer von Mark Lee noch im zweiten Drittel hinter sich greifen. Mit dem 5:2 aus Sicht der Südtiroler ging es in den letzten Spielabschnitt.

Trotz zweier weiterer Powerplay-Möglichkeiten für die Red Bulls, waren es erneut die Sterzinger, die den Puck im Tor der Juniors versenkten. Zuerst traf Ben Duffy in der 44. Spielminute, ehe Luca Felicetti das 7:2 für die Broncos erzielte. Sein Treffer markierte zugleich die bittere Auswärtsniederlage der Red Bull Hockey Juniors. Somit verpasste man nicht nur die Revanche, sondern auch den Sieg in einem ‚6-Punkte-Spiel‘. Die nächste Chance auf volle Punkte haben die Red Bulls am kommenden Wochenende, Samstag 10.2. (20:00 Uhr) auswärts beim EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel.

Salzburgs Head Coach Matt Curley: "In einem 6-Punkte-Spiel wie heute muss man die Chancen die man bekommt nutzen. Wir haben in sechs Powerplays kein Tor erzielt, das ist einfach nicht gut genug. Sterzing ist eine starke Mannschaft und sie haben uns heute eine Lektion gelehrt."

WSV Sterzing Broncos – Red Bull Hockey Juniors 7:2 (1:1, 4:1, 2:0)
Tore: Pilloni (3.), Wappis (28.) resp. Nyren (18.), Sotlar (26.), Deanesi (27.), Lee (29., 38.), Duffy (44.), Felicetti (57.)


Quelle:red/PM