5
 
6

DEC vs.G99

2
 
3

VIC vs.HCB

2
 
0

RBS vs.AVS

8
 
3

RBS vs.G99

3
 
4

MZA vs.ZNO

3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

0
 
0

AVS vs.RBS

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

BWL vs.HCI

0
 
0

G99 vs.RBS

0
 
0

HCB vs.ZNO

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

MZA vs.VIC

  

 Expa

Meister Wien will gegen Fehervar erste Punkte des Jahres



Teilen auf facebook


Dienstag, 02.Januar 2017 - 16:39 - Die Vienna Capitals sind gestern mit einem Punkt ins neue Jahr gestartet. Morgen soll auswärts der erste Sieg 2018 folgen. Der Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga reist nach Fehervar.

3:0 geführt, am Ende mit 4:5 in der Overtime verloren. Die Vienna Capitals riefen im ersten Spiel des Jahres 2018, gestern in Linz, nur in der ersten Hälfte der Partie ihr Potential ab. Dementsprechend selbstkritisch präsentieren sich Caps-Topscorer Rafael Rotter und Co. nach dem Punktegewinn. „Wir haben im zweiten Drittel aufgehört zu spielen, den Linzern zu viel zugesehen. Wir sind nicht mehr Eisgelaufen, nicht mehr in die Zweikämpfe so reingegangen wie wir es im ersten Drittel erfolgreich gemacht haben. Es ist kein Geheimnis, dass die Black Wings eine super Truppe haben. Wir wussten: wenn wir uns Fehler leisten, dann bestrafen sie diese umgehend. Wir haben aus dieser Partie gelernt und werden es morgen gegen Fehervar besser machen“, so Rotter.

Drei Mal standen sich die Vienna Capitals und Fehervar AV19 in dieser Saison im Grunddurchgang bereits gegenüber. Wien führt im Head-to-Head mit 2:1 Siegen. Das erste Duell in Fehervar ging mit 9:1 klar an die Aubin-Männer, in den beiden folgenden Heimspielen gab es für den EBEL-Titelverteidiger jeweils eine Niederlage (0:1) und einen Sieg (5:2). „Beim 5:2-Heimsieg, kurz nach Weihnachten, waren wir schnell 0:2 hinten, konnten die Parte schlussendlich aber noch drehen. Mein Team muss morgen vom ersten Bully bis zur Schlusssirene die Details richtig machen. Ich erwarte mir 60 Minuten Vollgas. Dass die Aufgabe alles andere als leicht wird wissen wir. Fehervar liegt derzeit nur drei Punkte unter dem Strich und kämpft um die direkte Play-Off-Teilnahme“, so Head-Coach Serge Aubin.

Dass Fehervar gut in Schuss ist, bewiesen die Ungarn in den letzten beiden Spielen – jeweils gegen den HC Orli Znojmo. Vor dem Jahreswechsel zwangen die Teufel die Tschechen im Shoot-Out in die Knie, gestern feierten sie in Znaim einen 4:1-Auswärtssieg.
Patrick Peter und Sascha Bauer fehlen weiterhin verletzungsbedingt. Taylor Vause kehrt, nach seiner Pause im Spiel gegen Linz, ins Line-Up zurück.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals
Fehervar AV19


Quelle:red/PM