3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

1
 
2

AVS vs.RBS

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

5 Zeller Tore im Schlussdrittel retten Punkt in Lustenau



Teilen auf facebook


Samstag, 30.Dezember 2017 - 22:19 - Vor über 1600 Zusehern empfingen die EK Zeller Eisbären am heutigen Abend den EHC Lustenau. Im letzten Heimspiel im Jahr 2017 galt es für die Zeller Eisbären nach den beiden Niederlagen wieder auf die Straße der Sieger zurückzukehren und das Jahr mit einem Sieg abzuschließen.

Doch die Gäste aus Vorarlberg machten es den Hausherren von Beginn an nicht einfach. Die Lustenauer fanden besser in die Partie und nutzten ihre Chancen effizienter. In der neunten Spielminute dann der Treffer der Gäste. Yan Stastny traf zum 0:1, bevor zwei Minuten später Koczera zum 0:2 erhöhte. Eisbären-Coach Dieter Werfring nahm daraufhin Patrick Machreich vom Eis und wechselte ihn mit Dominik Frank aus.

Im zweiten Drittel zeigten sich die Zeller Eisbären konzentrierter und konnten von nun an besser mit dem Tempo der Vorarlberger mithalten. Gefährliche Situationen am Eis entschärften die jeweiligen Verteidiger problemlos. In der 38. Spielminute dann aber der erneute Jubel bei den Spielern vom EHC Lustenau. Nach einem engen Kampf vor dem Kasten von Frank schob DeSantis die Scheibe zu Koczera, welcher dann den Puck in die rechte obere Ecke hebelte! 0:3 zeigte die Anzeigentafel an, als die Spieler zum zweiten Mal an diesem Abend in die Kabinen gingen.

Im letzten Spielabschnitt zeigten sich die Zeller Angriffslustig und konnten so von den ersten Sekunden an den Ton am Eis angeben. Die Belohnung folgte zugleich. Flo Dinhopel spielte an Alexander Fazokas. Fazokas weiter an Tobi „Dino“ Dinhopel, der mit einem harten Schuss zum 1:3 verkürzte. Kurz darauf dann die Antwort der Gäste. David König legte zum 1:4 nach! Abermals ließen sich die Eisbären nicht entmutigen und schon in der 48. Spielminute war es Kapitän Franz Wilfan der zum 2:4 einnetzte. Im Powerplay nutzten die Lustenauer aber ihre Überzahlsituation am Eis aus. DeSantis sorgte für das fünfte Tor der Gäste. Nochmals galt es für die Zeller, ihre letzten Reserven am Eis zu zeigen. Vom lautstarken Zeller Fanclub „The Icebreakers“ unterstützt war es dann Fabian Scholz, der die Zeller Fans zum jubeln brachte. Auf Zuspiel von Widen und Wilfan verkürzte er zum 3:5. Doch damit nicht genug. Kapitän Franz Wilfan schob die Scheibe drei Minuten vor dem Ende zum 4:5 in das Tor der Lustenauer! Spätestens in der 58. Spielminute als Fabian Scholz zum 5:5-Ausgleich (das fünfte Zeller Tor in diesem Drittel) traf pochte das Eishockeyherz eines jeden Zusehers in der Zeller Eisbärenarena! Es ging in die Overtime!

In der Overtime waren es die Gäste, die in der 62. Spielminute das entscheidende Tor erzielten.

EK Zeller Eisbären vs. ECH Lustenau 5:6 n.V. (0:2;0:1;5:2;0:1)
Torfolge:
0:1 09/EQ #27 Stastny Yan (#93 Koczera P.; #44 Ulmer J.)
0:2 11/EQ #93 Koczera Philipp (#44 Ulmer J.; #27 Stastny Y.)
0:3 38/EQ #93 Koczera Philipp (#77 DeSantis J.; #27 Stastny Y.)
1:3 44/EQ #27 Dinhopel Tobias (#6 Dinhopel F.; #60 Fazokas A.)
1:4 46/EQ #91 König David (#49 Tschernutter J.)
2:4 48/PP1 #57 Wilfan Franz (#44 Scholz F.; #16 Vala P.)
2:5 53/PP1 #77 DeSantis Jason (#27 Stastny Y.)
3:5 56/PP1 #44 Scholz Fabian (#57 Wilfan F.; #97 Widen F.)
4:5 57/EQ #57 Wilfan Franz (#44 Scholz F.; #16 Vala P.)
5:5 58/EQ #44 Scholz Fabian (#26 Herzog Chr.)
5:6 62/EQ #27 Stastny Yan


Quelle:red/PM