35ff87a69f.jpg Ecowin

Video: Hattrick und Vanek Glanznacht war zu wenig



Teilen auf facebook


Mittwoch, 20.Dezember 2017 - 15:53 - Was für ein Abend für Thomas Vanek - und trotzdem gab es am Ende für den Österreicher und seine Vancouver Canucks nichts zu feiern. 3 Tore erzielte Vanek, eines bereitete er vor... die Canucks verloren trotzdem das Prestigespiel gegen Montreal.

Es gibt so Tage, da passt alles zusammen... und dann gibt es solche Tage, da geht man trotz großer Leistung mit hängendem Kopf vom Eis. Das passierte heute Thomas Vanek, der mit seinen Vancouver Canucks die Montreal Canadiens zum ewig jungen Duell empfing. Schon in der 12. Minute war es Thomas Vanek, der die Gastgeber mit seinem 8. Saisontor in Führung schoss und die Canucks hoffen ließ.




Aber die Montreal Canadiens schlugen innerhalb von fünf Minuten zurück und so ging dieses Match mit einem 1:1 in die erste Pause. Aus dieser starteten die Gäste erfolgreicher und legten erstmals vor. Wieder war es Thomas Vanek, der die passende Antwort darauf fand. Der Österreicher erzielte nach genau 34 Minuten den 2:2 Ausgleich.




Danach folgte ein offener Schlagabtausch, der es in sich hatte. Montreal legte ein weiteres Mal vor, nur 34 Sekunden später machte Daniel Sedin das 3:3, wobei Vanek in diesem Fall als Assistent fungierte. Aber noch bevor das Mitteldrittel vorbei war konnten die Habs ein viertes Mal jubeln und gingen mit einem 4:3 in den letzten Abschnitt.




Direkt nach Wiederbeginn konnte Montreal dann das 5:3 machen, was einer Vorentscheidung gleich kam. Vancouver fand zwar erneut eine Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen, musste aber in der Schlussphase das 4:6 hinnehmen. Es wurde schwer, bis Thomas Vanek 61 Sekunden vor der Sirene auf 5:6 verkürzte und die Gastgeber hoffen ließ. Damit war der Hattrick für den Österreicher perfekt, das Match war aber noch immer in Händen der Montreal Canadiens.




Und die Habs ließen sich den Sieg auch nicht mehr nehmen. Ein Empty Netter 11 Sekunden vor dem Ende bedeutete den 7:5 Endstand für Montreal, das damit die beiden Punkte mit nach Hause nahm. Thomas Vanek wurde für seine herausragende Leistung zum Spieler des Abends gekürt und hält nun nach 35 Spielen bei 10 Toren, sowie 12 Assists. Trotz seiner 4-Punkte-Nacht ging der Österreicher aber nur mit einer +1 in der PlusMinus Bilanz vom Eis, kassierte auch noch zwei Strafminuten und feuerte in 15:43 Minuten Eiszeit drei Mal aufs Tor - somit hatte Vanek eine hundertprozentige Chancenauswertung.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf