4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 Salzburg Eagles

Salzburgs Eagles setzten sich im ersten Spiel gegen Alamaty durch



Teilen auf facebook


Sonntag, 24.September 2017 - 8:01 - Das erste von zwei Duellen mit Alamaty aus Kasachstan konnten die Eagles aus Salzburg hauchdünn für sich entscheiden. Am Samstag setzten sich die Mozartstädterinnen mit 2:1 durch, heute Vormittag gibt es schon das nächste Match.

Die Spiele zwischen Salzburg und Alamaty waren in den letzten Saisonen immer äußerst knapp. Dies war auch in diesem Spiel wieder zu erwarten. Zwar kamen die Eagles zu Beginn schneller in die Partie. Doch mit Fortdauer stellten sich die Gäste aus Kasachstan besser auf das Salzburger Spiel ein. Zwingende Torchancen konnten jedoch beide Teams nicht erarbeiten. Zudem festigten sie sich in der Defensive. Der erste Spielabschnitt endete torlos.

Zu Beginn des Mitteldrittels konnte sich für längere Zeit die Gäste im Verteidigungsdrittel der Eagles festsetzen. Mit Mühe gelang es den Salzburgerinnen in der Folge das Spiels wieder ausgeglichen zu gestalten. Dann zeigten die Eagles einige schnelle Angriffe auf das Tor der Kasachinnen. In Minute 33 sorgte Sophia Volgger nach tollem Zuspiel von Cassidy Tucker für den umjubelten Führungstreffer der Salzburgerinnen. Jetzt drückten die Eagles und wollten mit dem zweiten Treffer die Vorentscheidung herbeiführen. In dieser Drangperiode musste Annika Fazokas nach einem unglücklichen Bandencheck gegen Tatyana Likhaus für 5 Minuten plus Spieldauer in die Kabine. In den ersten Minuten der Unterzahl störten die Salzburgerinnen konsequent den Spielaufbau von Almaty. Somit schafften sie es mit diesem knappen Vorsprung in die Kabine.

Im Schlussabschnitt überstanden die Salzburgerinnen den Rest ihrer Unterzahl. Die Spielerinnen von Almaty agierten jetzt körperbetonterer und setzten sich phasenweise vor dem Eagles Tor fest. Aus einem Gestocher vor Allison Carters Tor gelang Madina Tursynova in der 43.Minute der Ausgleich für die Kasachinnen. Zwar waren beide Teams bemüht, den Führungstreffer zu erzielen, doch zählbares kam bis zur 60. Minute nicht mehr heraus.

Somit ging das Spiel in die fünf minütige Overtime. Bei 3 gegen 3 Feldspielerinnen zeigten sich die Salzburgerinnen spielfreudiger und arbeiteten Chance um Chance heraus. So erzielte in der letzten Minute Cassidy Tucker den spielentscheidenden Treffer für die Salzburg Eagles.

„Das Team zeigte nach dem Ausgleich wirklich Moral und brachte sich wieder selbst ins Spiel zurück. Dieser Sieg war für die Moral sehr wichtig“, so Headcoach Johanna Ikonen nach dem hart erkämpften Heimsieg.

Am Sonntag um 08:00 Uhr treffen die beiden Teams im EWHL Supercup gleich nochmals aufeinander. Jetzt heißt es, die wenigen Stunden Pause bestmöglich zu nutzen.

DEC Salzburg Eagles - Aisulu Almaty 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0)
Treffer für Salzburg: Sophia Volgger, Cassidy Tucker



Quelle:red/PM