4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Roger Bader bleibt Nationalteamtrainer



Teilen auf facebook


Samstag, 20.Mai 2017 - 17:01 - Am Rande der IIHF Weltmeisterschaft in Deutschland wurde der Vertrag von Roger Bader als Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft verlängert. Zudem wird der Schweizer die Abteilung Sport im Österreichischen Eishockeyverband leiten.

Seit November des vergangenen Jahres ist Roger Bader Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft und fu?hrte Österreich vor drei Wochen bei der IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A erstmals seit 2015 wieder zuru?ck in die Top Division.

Diese Leistung – von insgesamt 15 Länderspielen gewannen die Österreicher unter Bader elf Partien – und seine bisherige Arbeit als U20-Trainer, Entwicklungsleiter und Ausbildungschef des Österreichischen Eishockeyverbandes sorgten fu?r die Vertragsverlängerung mit dem Schweizer.

Am Rande der IIHF Weltmeisterschaft in Deutschland fu?hrten ÖEHV-Präsident Mag. Gernot Mittendorfer und Bader zahlreiche Gespräche, in denen die Formalitäten geklärt wurden. Der 52-Jährige erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Option auf Verlängerung. Bader wird weiter als Teamchef der A-Nationalmannschaft tätig sein und zudem als Direktor aller Nationalmannschaften die Leitung in der Abteilung Sport in der ÖEHV Geschäftsstelle in Wien u?bernehmen.

„Ich freue mich, dass wir die nächsten Jahre gemeinsam weiterarbeiten werden. Ich erwarte mir, dass wir den eingeschlagenen Weg fortsetzen und am Ende unser Ziel Klassenerhalt im nächsten Jahr schaffen können. Die weiteren Personalentscheidungen werden wir in den nächsten Wochen treffen“, erklärte Präsident Mag. Mittendorfer. Seine bisherigen Tätigkeitsbereiche, unter anderem als U20-Trainer und Ausbildungschef, werden neu aufgeteilt. Die ersten Gespräche mit österreichischen Kandidaten werden nach der aktuellen Weltmeisterschaft gefu?hrt.

„Es freut mich, dass wir eine weitere Zusammenarbeit fixieren konnten. Wir haben eine wichtige Saison vor uns, in der wir uns von Beginn an darauf vorbereiten werden, dass wir im Mai 2018 in Dänemark den Klassenerhalt schaffen“, sagte Bader in einer ersten Reaktion.


Quelle:red/ÖEHV