4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 Pastl

U18 Nationalteam startet mit Sieg in die WM



Teilen auf facebook


Sonntag, 16.April 2017 - 5:22 - Die österreichische U18-Nationalmannschaft eröffnete die IIHF U18 Weltmeisterschaft in Slowenien mit einem knappen Erfolg gegen Polen. Marcel Zitz erlöste die dominierenden Österreicher mit dem Siegtreffer in der Verlängerung.

Nach zwei deutlichen Niederlagen in der Vorbereitung hieß für die österreichische U18-Nationalmannschaft der Gegner zum Auftakt der IIHF U18 Weltmeisterschaft Division I Gruppe B in Bled erneut Polen. Von den Testspielergebnissen zeigten sich die Österreicher unbeeindruckt, der verdiente 3:2-Sieg wurde aber erst in der Verlängerung nach Hause gebracht.

Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel gingen die Österreicher durch Matteo Peskoller verdient in Führung, vergaben diesen Vorsprung in einer Schwächephase, als die Polen innerhalb von 40 Sekunden auf 2:1 stellen konnten. Rene Tröthan gelang aber noch im zweiten Abschnitt mit einem Treffer in Unterzahl der Ausgleich.

Österreich hatte den Gegner auch im Schlussdrittel im Griff, lediglich die Tore fehlten zu einer vorzeitigen Entscheidung in dieser Auftaktpartie. So blieben die letzten 20 Minuten torlos, eine Verlängerung folgte. In dieser scheiterte zunächst Benjamin Baumgartner mit einem Penalty am polnischen Torhüter. 26 Sekunden später ließ aber Marcel Zitz die heimischen Junioren jubeln und sicherte mit seinem Tor den Extrapunkt.

„Wir haben gut begonnen und hatten auch mehr Spielanteile“, meinte Trainer Andreas Brucker. „Wir haben aber unsere Chancen nicht genutzt und Polen mit einigen Scheibenverlusten im Spiel gehalten. Am Ende haben wir beherzt gekämpft und in der Verlängerung als bessere Mannschaft auch verdient gewonnen.“

Bei diesen Titelkämpfen geht es aber Schlag auf Schlag. Am Ostersonntag wartet mit Gastgeber Slowenien, das im ersten Spiel Japan mit 10:0 abschoss, ein harter Brocken auf die Österreicher. „Slowenien ist eisläuferisch und körperlich stark. Zu Hause sind sie sicher Favorit gegen uns. Wir wollen aber um den Aufstieg mitspielen, daher werden wir alles geben, um zu gewinnen“, so Brucker weiter.

Polen - Österreich 2:3 n.V. (0:0,2:2,0:0)
Tore: Wysocki (37.), Kiedewicz (37.) bzw. Peskoller (25.), Tröthan (40./SH), Zitz (62.)
Strafminuten: 8 bzw. 12 plus 10 Disziplinar Pusnik


Quelle:red/ÖEHV