4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

AUT, IIHF, Oesterreich vs Schweden, Testspiel Reinhard Eisenbauer

Österreich schrammt an Überraschung gegen Schweden vorbei



Teilen auf facebook


Donnerstag, 06.April 2017 - 19:59 - Nicht einmal eine Minute fehlte dem Team Austria zu einer faustdicken Überraschung gegen Schweden! Die Österreicher glichen durch einen Doppelschlag kurz vor Schluss zum 3:3 gegen die TreKronor aus, mussten sich aber doch noch knapp mit 3:4 geschlagen geben.

Das Team Austria profitierte von einer frühen Strafe der Schweden, Eddie Larsson wurde wegen eines Cross-Checks vom Eis geschickt. Eine erste gute Möglichkeit aus kurzer Distanz vergab Österreich ehe Erik Kirchschläger vor Joachim Eriksson zum Schuss kam und den schwedischen Schlussmann über die linke Schulter zum 1:0 bezwingen konnte. Wenig später das nächste Powerplay für Österreich, doch diesmal hatte Schweden die bessere Chance: Dennis Everberg konnte aber direkt vor Bernhard Starkbaum stehend nicht verwerten, aber auch das Team Austria hatte nicht mehr Glück in dieser Phase.

Doch verstecken brauchten sich die Hausherren keineswegs, die nächste gute Möglichkeit hatte Stefan Ulmer von der blauen Linie, doch Eriksson am Posten. Gerade als es so aussah als dürfte Östereich den Vorsprung mit in die Pause nehmen kamen die Schweden zum Ausgleich nach einem verheerenden Verteidigungsfehler vor Starkbaum.

Spätestens im zweiten Drittel sollten die Tre Kronor für klare Verhältnisse sorgen, als sie ihr erstes Powerplay in dieser Partie erfolgreich nutzten: Starkbaum verlor den Überblick und Everberg musste den Puck nur noch über die Linie schieben zum 1:2 aus österreichischer Sicht. Wenig später folgte auch der dritte Treffer der Schweden durch Richard Gynge nach einem 2 gegen 1. Daniel Brodin hätte auf ähnliche Art und Weise fast für das 4:1 der Gäste gesorgt, doch der Schuss war am Ende zu ungenau. Kurz vor der zweiten Pause war es erneut Dennis Everberg der eine gute Möglichkeit hatte vor Starkbaum, doch es blieb vorerst beim 1:3.

Zu Beginn des Schlussabschnittes hätten die Tre Kronor schon das 4:1 im Tor gewähnt, doch der Kasten wurde verschoben bevor der Puck in die Maschen ging – Glück für Österreich in dieser Situation. Lange passierte nichts doch dann durften die Fans der Österreicher wieder jubeln, denn Brian Lebler traf zum 2:3 und machte die Partie wieder spannend. Auf der anderen Seite waren die Schweden allerdings auch wieder im Vorwärtsgang, Starkbaum und die Defense konnten aber Schlimmeres verhindern. Zwei Minuten vor Spielende dann die Sensation: Bullen-Crack Alexander Rauchenwald nützte eine unübersichtliche Szene und glich zum 3:3 aus.

Wie schön wäre eine Verlängerung in diesem Freundschaftsduell zwischen der A-Nation Schweden und dem Team Austria gewesen, doch 49 Sekunden vor Spielende gingen die Skandinavier durch ein Tor von Lindholm erneut in Führung. Die Hausherren warfen nochmal alles nach vorne, nahmen Starkbaum vom Eis zu Gunsten eines sechsten Feldspielers, doch die Tre Kronor spielten das trocken runter und gewannen am Ende eine Partie, in der Österreich gegen Ende immer besser wurde und stolz sein kann auf ihre Leistung. (Felix Gradinaru)

Österreich - Schweden 3:4 (1:1, 0:2, 2:1)
Tore: 1:0 Kirchschläger (5./PP), 1:1 Petersson (15.), 1:2 Everberg (23./PP), 1:3 Gynge (26.), 2:3 Lebler (57.), 3:3 Rauchenwald (58.), 4:3 Lindholm (60.).


Quelle:red/fg