2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

G99 vs.BWL

 Pastl

Vier Ausfälle für das Team Austria



Teilen auf facebook


Donnerstag, 16.März 2017 - 15:20 - Mit Mario Altmann, Benjamin Petrik, Christian Jennes und Thomas Höneckl mussten vier Spieler für das erste Trainingscamp der österreichischen Nationalmannschaft absagen. Zukunftsspieler rücken dafür in das Aufgebot nach.

Teamchef Roger Bader hatte mit einigen Absagen in den letzten Tagen zu kämpfen. Aus Verletzungsgründen mussten Mario Altmann, Benjamin Petrik und Christian Jennes ihre Teilnahme am ersten Trainingslager der österreichischen Nationalmannschaft absagen. Thomas Höneckl kann aus privaten Gründen nicht an der Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A teilnehmen.

Vier Zukunftsspieler rücken daher in den Kader nach: Torhüter Thomas Müller, Verteidiger Ramon Schnetzer sowie die Stürmer Florian Kurath und Dario Winkler werden ab Sonntag mit der Nationalmannschaft in Wien trainieren. Alle vier Spieler werden von den jeweiligen Klubs, die alle noch im Play-off vertreten sind, zur Verfügung gestellt. „Sollten die Klubs aber Bedarf an ihrem Spieler haben, wird dieser natürlich sofort wieder aus dem Teamcamp entlassen und kann zu seinem Verein zurückkehren“, erklärt Bader die Abmachung mit den sportlich Verantwortlichen der Klubs. „Wir haben uns bei der Nachnominierung für Spieler entschieden, die kürzlich in der U20-Nationalmannschaft standen und die österreichische Zukunft repräsentieren.“

April 2017 – Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft Division IA
05.04.2017, 20:20 Uhr, Linz: Österreich – Schweden
06.04.2017, 17:50 Uhr, Wien: Österreich – Schweden
16.04.2017, 18:00 Uhr, Neumarkt in Südtirol: Italien – Österreich
17.04.2017, 16:00 Uhr, Innsbruck: Österreich – Italien



Quelle:red/ÖEHV