5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Österreich startet ins erste WM-Trainingslager



Teilen auf facebook


Freitag, 10.März 2017 - 20:35 - In neun Tagen beginnt die österreichische Nationalmannschaft die vierwöchige Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A. Sechs Eistrainings und zwei Kraftkammereinheiten stehen in der ersten Trainingswoche am Programm.

Mit 20 Spielern nimmt Teamchef Roger Bader das erste Trainingslager der österreichischen Nationalmannschaft ab 19. März in Wien in Angriff. Nach dem Ende des Viertelfinales in der Erste Bank Eishockey Liga stehen dem Schweizer die Spieler des EHC Linz, der Graz99ers, des Dornbirner EC, des HC Innsbruck und des EC VSV zur Verfügung.

Zudem ist für Martin Ulmer die Saison in der Schweizer Nationalliga B bereits zu Ende, wodurch der Stürmer bereits für die erste Trainingswoche einberufen wird. Die anderen österreichischen Legionäre in der Schweiz und in Schweden befinden sich noch im Play-off mit ihren jeweiligen Vereinen.

In den ersten beiden Trainingslagern, die jeweils fünf Tage dauern und in Wien abgehalten werden, stehen pro Woche je sechs Einheiten auf dem Eis und zwei Einheiten in der Kraftkammer auf dem Stundenplan. „Nach einer bereits langen Saison möchten wir die Spieler wieder mobilisieren und mit frischen Kräften ausstatten. Neben den Trainings wird es auch genügend Zeit für Regeneration geben“, versichert Bader.

Nach diesen reinen Trainingstagen steigen die Spieler Anfang April auf Matchpraxis um, wenn am 5. und 6. April der vielfache Weltmeister und Olympiasieger Schweden in Linz und Wien zu Gast ist. Kurz vor dem Abflug zur Weltmeisterschaft in die Ukraine gibt es gegen Italien, im letzten Jahr zweiter Aufsteiger in die IIHF Top Division, mit zwei Begegnungen die Osterfestspiele in Neumarkt (16. April) und Innsbruck (17. April).

Personalien
Verteidiger Steven Strong ist ab sofort für die österreichische Nationalmannschaft und daher auch bei der IIHF Weltmeisterschaft in der Ukraine spielberechtigt, nachdem er als Doppelstaatsbürger (Kanada und Österreich) zwei volle Saisonen in Österreich unter Vertrag stehen, wohnen und spielen musste. Mit dem Abschluss des Grunddurchgangs in der Erste Bank Eishockey Liga hat der 24-Jährige die Vorgaben des Internationalen Eishockeyverbandes damit erfüllt. Seitens des Weltverbandes kam Anfang März die schriftliche Bestätigung für einen möglichen WM-Einsatz von Strong.

Torhüter Mathias Lange und Stürmer Nikolas Petrik stehen Teamchef Bader hingegen für die IIHF Weltmeisterschaft nicht zur Verfügung. „Ich habe mit beiden Spielern ausführlich gesprochen, Lange habe ich auch in Iserlohn persönlich getroffen“, erklärt Bader. „Lange hat sich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, der Familie, die ja in den USA lebt, den Vortritt zu geben, und er wird daher nicht im österreichischen Aufgebot stehen. Petrik wird rund um die Weltmeisterschaft zum ersten Mal Vater. Auch das ist verständlich, seine Entscheidung werden wir natürlich akzeptieren.“

Kader Team Austria Trainingslager Wien:
Tor: Herzog Lukas - EC VSV (AUT)
H H?neckl Thomas - Moser Medical Graz99ers (AUT) Stroj Thomas - Dornbirner EC (AUT)

Abwehr: Altmann Mario - EHC Liwest Linz (AUT) Bacher Stefan - EC VSV (AUT) Brunner Nico - EC VSV (AUT)
KIRCHSCHLÄGER Erik - EHC Liwest Linz (AUT) Kragl Gerd - EHC Liwest Linz (AUT) Lindner Philipp - HC TWK Innsbruck (AUT) Mitterdorfer Daniel - HC TWK Innsbruck (AUT) Schlacher Markus - EC VSV (AUT)

Angriff: Feichtner Alexander - Moser Medical Graz99ers (AUT) Hofer Fabio - EHC Liwest Linz (AUT) Huber Mario - HC TWK Innsbruck (AUT) Jennes Christian - EC VSV (AUT) Kromp Christof - EC VSV (AUT) Lebler Brian - EHC Liwest Linz (AUT) Oberkofler Daniel - EHC Liwest Linz (AUT) Ulmer Martin - EHC Olten (SUI) Woger Daniel - Moser Medical Graz99ers (AUT)


Quelle:red/ÖEHV